Bitte warten...

SENDETERMIN So, 2.8.2015 | 7:15 Uhr | SWR Fernsehen

Europa: Schweiz Val Müstair

Wo Karl der Große ein Heiliger sein darf

Einst lag es mitten in Europa, am Schnittpunkt wichtiger Handels- und Heereswege, das Kloster St. Johann im Schweizer Münstertal.

Für Karl den Großen hatte das Kloster im Münstertal schon nach 800 seine Schuldigkeit getan.

Für Karl den Großen hatte das Kloster im Münstertal schon nach 800 seine Schuldigkeit getan.

Heute liegt es eher verschlafen im Südostzipfel Graubündens und hätten nicht zwei Kunsthistoriker um 1900 hinter Heiligenbildern und weiß-grauem Putz eine sensationelle Entdeckung gemacht, würden die Benediktinerinnen ein sehr friedvolles Leben führen.

Der Waffenlärm ist verklungen, der Handel hat sich andere Wege gesucht. Das Münstertal an der Grenze zu Südtirol - im Frieden.

Das Münstertal an der Grenze zu Südtirol...

Aber jetzt wird hier gebuddelt, geforscht und restauriert und Menschen kommen von weit her, um einen einzigartigen Freskenzyklus aus karolingischer Zeit, der Gründungszeit des Klosters, zu bewundern. Denn die Kirche erzählt das Leben und Wirken Christi, die Wände entlang an verschiedenen Tafeln - wie ein Bilderbuch.

Und das Kloster erzählt eine tausend-jährige Geschichte von Krieg und Frieden und von mächtigen, nicht immer demütigen Stiftsdamen.

Daten & Fakten

Kulturdenkmal: größtenteils mittelalterliche Klostergebäude, um zwei Innenhöfe angelegt, mit der Klosterkirche St. Johann, karolingische Wandmalereien mit Szenen aus dem Leben und der Passion Christi, romanische Gewölbestukkaturen in der Doppelkapelle St. Ulrich und St. Nikolaus
UNESCO-Ernennung: 1983
um 780-90
Gründung eines Männerklosters
um 800
Wandmalereien mit Bibelzyklus von der Süd- über die West- zur Nordwand der Klosterkirche
811
Übertragung des Klosters an den Churer Bischof
1079
Wiederaufbau nach Brand
1163
Neubelegung und Umwandlung in ein Benediktinerinnenkonvent
1499
Umbau der Klosterkirche zu einer dreischiffigen Hallenkirche
1502
Weihe der Klosterkirche
1947-52
Restaurierung der karolingischen und romanischen Fresken

Copyrightvermerk für Daten & Fakten
© Chronik Verlag im Bertelsmann Lexikon Verlag GmbH Gütersloh/München 2000 - 2010

Sendung vom

So, 2.8.2015 | 7:15 Uhr

SWR Fernsehen

Mehr zum Thema im WWW:

Zurück zur Startseite von:

Sendezeit

3sat
Sonntags:
19.40 Uhr

SWR Fernsehen
Sonntags:
6.00 Uhr
Torii
Gesamtliste - alle Folgen