Bitte warten...

SENDETERMIN Sa, 22.12.2012 | 6:00 Uhr | SWR Fernsehen

Europa: Deutschland Sanssouci

Die Schlösser und Gärten von Potsdam

Inmitten eines kriegerischen Staates schuf sich Friedrich der Große mit den Schlössern von Sanssouci ein intellektuelles Zentrum, in dem er Europas geistige Elite um sich versammeln konnte.

goldene Figurengruppe im Teehaus

Sanssouci - Die Schlösser und Gärten von Potsdam

Die Schlösser in den eindrucksvollen Gartenanlagen sind Refugium in all den Kriegsgeschehnissen und Musentempel. Hier musizierte er, hier musste er nicht regieren, hier konnte er einfach nur Mensch sein.

Und so sind die Gebäude nicht prunkvoll und majestätisch, ihre Schönheit liegt vielmehr im Detail. Dem großen europäischen Geist war an der Harmonie von Kunst und Natur gelegen. Allein das Neue Palais bezeichnete er bewusst als Prahlerei, als Demonstration seiner Siege. Nicht nur die Bauten ziehen die Bewunderung der Besucher auf sich. Eine Parkanlage von erlesener Ruhe lädt zum Verweilen ein. An diesem Ort fühlte er sich ohne Sorge: "Quand je serai là, je serai sans souci."

Der Film verbindet Bilder dieser Park- und Schlossanlage mit Episoden aus dem Leben Friedrich des Großen.

Daten & Fakten

Kulturdenkmal: Schlösser und Parks von Potsdam - Sanssouci und Berlin (Glienicke und Pfaueninsel)
UNESCO-Ernennung: 1990, erweitert 1992
1712 - 86
Friedrich II., genannt der »Alte Fritz«
1740
Friedrich II. besteigt den preußischen Thron
1745-47
Bau des Schlosses Sanssouci
1750-53
Aufenthalt des französischen Philosophen Voltaire in Sanssouci
1754-56
Bau des Chinesischen Pavillons
1770
Bau des Drachenpavillons
1771-74
Bau der »Neuen Kammern«
1795-1861
Friedrich Wilhelm IV.
1825-27
Bau von Schloß Glienicke für den Prinzen Karl von Preußen
August 1945
Unterzeichnung des Potsdamer Abkommens im Schloß Cecilienhof

Copyrightvermerk für Daten & Fakten
© Chronik Verlag im Bertelsmann Lexikon Verlag GmbH Gütersloh/München 2000 - 2010