Bitte warten...

SENDETERMIN So, 18.8.2019 | 19:40 Uhr | 3sat

Europa: Frankreich Die Kathedrale von Reims

Glaube, Macht und Schönheit

Sie ist von Weltruf, Grazie, Stolz und Selbstbewusstsein, von kunstvoller Eleganz, eine Dame mit Stil, Haltung und einer atemberaubenden Biographie - "Notre Dame", die Kathedrale von Reims.

 Glasfenster in blau von Marc Chagall gestaltet

Die Kathedrale von Reims


In ihrer 800jährigen Geschichte hat sie viel erlebt: kirchliche Rituale, Papstbesuche, die Krönungszeremonien aller französischer Könige. Aber auch Naturkatastrophen, Revolutionen, Kriege und Zerstörung haben ihr zugesetzt, sie beinahe vernichtet. Aber sie ist immer wiedererstanden aus den Trümmern und steht heute als resolute Bastion und Mahnerin humaner kultureller Werte im Zentrum von Reims. Ein maßgebliches Beispiel gotischer Baukunst, übersät mit mehr als 2500 Figuren, das Skulpturen-Wunder der Champagne. Als spirituelle Kraftquelle und nationales Heiligtum der Franzosen ist die Kathedrale von Reims heute ein Anziehungspunkt für Besucher aus aller Welt. Denn neben ihrer kulturellen Bedeutung ist sie auch zu einem Symbol des Friedens und speziell der Versöhnung zwischen Deutschland und Frankreich nach dem 2. Weltkrieg geworden.
Fast einhundert Jahre nach ihrer massiven Zerstörung im 1. Weltkrieg präsentiert sich die "Große Dame" von Reims nun wieder in ihrer beispiellosen Pracht als Symbiose von Glaube, Macht und Schönheit.

Kulturdenkmal Kathedrale von Reims

Unesco-Ernennung
1991

496
durch Erzbischof St-Remi (St. Remigius) Taufe des Merowingerkönigs Chlodwig (um 466-511)

1211
Baubeginn der Kathedrale

1241
Fertigstellung von Chor und Langhaus

1481
Zerstörung des Dachstuhls und Vierungsturms der Kathedrale durch Brand

1484
unter Karl VIII Restaurierung der Kathedrale

1914
Bombenschäden an der Kathedrale

1918
Wiederaufbau des Salle du Tau

1919 und 1930
Entdeckung von erzbischöflichen Gräbern wie das des 970 verstorbenen Odalrich und von Resten des romanischen Vorgängerbaus der Kathedrale

Copyrightvermerk für Daten & Fakten
© SWR 2012