Bitte warten...

SENDETERMIN Do, 27.7.2017 | 7:30 Uhr | SWR Fernsehen

Mittelamerika: Mexiko Monte Alban

Kultstätte und Handelsplatz

Über viele Jahrtausende schon zogen Menschen über die Handelsstraßen Mesoamerikas, dem heutigen Gebiet Mexikos und Zentralamerikas. Der Knotenpunkt dieser Handelsstraßen war das Tal von Oaxaca.

Oaxaca, nur eine halbe Autostunde vom legendären Monte Alban entfernt.

Oaxaca, nur eine halbe Autostunde vom legendären Monte Alban entfernt.

Ein dichtes Netz von Handelsbeziehungen war hier entstanden, das dem Einflussbereich der jeweiligen Stammesgötter unterlag.

Der Monte Alban, übersetzt: "Der weiße Berg"

Der Monte Alban, übersetzt: "Der weiße Berg"

Um die Götter positiv zu stimmen, brauchten die Fürsten im Tal einen besonderen Ort. Zu ihrer Kultstätte erkoren sie den Monte Alban, den "weißen Berg", der an der Stelle einer Bergspitze mit einem natürlichen Plateau geschmückt war. So entstand um das Jahr 500 v. Chr. ein Zeremonialzentrum, das sich im Laufe der Zeit zu einem der größten Warenumschlagplätze Mittelamerikas entwickeln sollte.

Als die Spanier fast 2000 Jahre später die Menschen im Tal von Oaxaca unterwarfen, diente der Monte Alban nur noch als Begräbnisstätte. Seine Hochkultur war längst zu Ende gegangen. Die Spanier errichteten am Fuße des Monte Albans die Stadt Oaxaca, die auch wegen ihrer in ganz Mittelamerika bewunderten Iglesia Santo Domingo berühmt wurde.

Daten & Fakten

Kulturdenkmal: archäologische Fundstätte Monte Albán
Unesco-Ernennung: 1987
um 800-300 v. Chr.
vermutlich erste Besiedlung von Olmeken
300 v. Chr. - Chr. Geb.
Neubesiedlung des Monte Albán
Chr. Geb.-900
Umbauten und monumentale Neubauten, u. a. Stufenpyramiden auf Terrassen, durch Zapoteken
900-1250
Anlage von Gräbern; Aufgabe von Monte Albán durch die Zapoteken
1250-1521
Einwanderung von Mixteken
1458
Besetzung durch die Azteken unter Moctezuma I. (1440-69)
1521
Einnahme von Oaxaca durch spanische Eroberer
1544
Baubeginn der Kathedrale von Oaxaca
1682
Baubeginn der barocken Basilika Nuestra Senora de la Soledad
1720-33
Wiederaufbau der Kathedrale nach Erdbeben (1714)
1812
Einnahme von Oaxaca durch die Rebellen um José María Morelos
1847-52
der spätere mexikanische Präsident Benito Juárez ist Gouverneur von Oaxaca

Copyrightvermerk für Daten & Fakten
© Chronik Verlag im Bertelsmann Lexikon Verlag GmbH Gütersloh/München 2000 - 2010