Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 25.11.2015 | 7:35 Uhr | SWR Fernsehen

Europa: Rumänien Klöster Nordmoldawiens

Bilderwelt des Glaubens

Die Klöster Nordmoldawiens sind als geistige Bollwerke gegen den vorrückenden Islam gebaut worden. Nach dem Fall Konstantinopels an die Türken, Mitte des 15. Jahrhunderts, sah sich Rumänien als letzte christliche Bastion des Abendlandes.

Der hämmernde Ton der Toaca ruft die Gläubigen zum Gottesdienst.

Der hämmernde Ton der Toaca ruft die Gläubigen zum Gottesdienst.

Der Kampf gegen die irdischen Feinde, gegen Türken, Tartaren und Sarazenen war für die Moldawier wie jener Kampf, den der Gläubige gegen den Teufel zu kämpfen hat. Der ganze Kosmos ist in diesen Kampf einbezogen. Aus diesem Glauben heraus wurden damals die schönsten Klöster Moldawiens erbaut.

Wetterfeste Fresken...

Wetterfeste Fresken...

Sieben von ihnen zählen zum Weltkulturerbe, darunter Humor, Voronet, Sucevita und Moldovita, die in dem Film "Bilderwelt des Glaubens" der Reihe "Schätze der Welt" vorgestellt werden. Um die Fülle des Glaubens darzustellen, wurden die Klosterkirchen nicht nur innen bemalt, sondern auch außen. Da ist kein Zentimeter Wand, der unbemalt ist. Das war damals neu und einzigartig. Einzigartig auch die Art, wie die Bilder komponiert, wie Architektur und Fresko eine innere Einheit sind. Um die Farben wetterfest zu machen, wurden sie mit Kasein angemischt. Ihre Leuchtkraft hat bis heute nicht nachgelassen. Die Fresken außen verweisen auf die Bilderwelt im Innern. Innen und Außen werden so eins. Die Bilder sind flächig gemalt, ikonenhaft. Denn nach orthodoxer Tradition kann nur das zweidimensionale Bild den Blick für die Ewigkeit weiten.

Kloster Humor

Kloster Humor

Die heiligen Frauen und Männer auf den Wänden schauen aus dieser Ewigkeit den Besucher an. Sie atmen Ruhe, ihre Gesten sind knapp und streng, dennoch durchzieht eine innere Bewegung diese ganze Schar der Heiligen, Engel, Mönche, Bischöfe und Apostel, die die Wände bevölkern.

Daten & Fakten

Kulturdenkmal: bemalte Außenfassaden von Klosterkirchen des 16. Jh. mit Darstellungen von Heiligenlegenden und Szenen des Alten und Neuen Testaments
UNESCO-Ernennung: 1993
1400-32
Herrschaft Alexanders des Guten
1457-1504
Herrschaft Stefans des Großen
1488
Bau der Kirche von Voronet
1527-37
Regentschaft von Petru Rares
1530
Bau der Kirche von Humor und der von Probota
1537
Bau und Freskenmalerei der Klosterkirche von Moldovita
1541
Fassadenfresken der Kirche in Arbore
1547
Fassadenfresken von Voronet
um 1600
Bau der Kirche von Sucevita

Copyrightvermerk für Daten & Fakten
© Chronik Verlag im Bertelsmann Lexikon Verlag GmbH Gütersloh/München 2000 - 2010

Sendung vom

Mi, 25.11.2015 | 7:35 Uhr

SWR Fernsehen

Mehr zum Thema im WWW:

Zurück zur Startseite von:

Sendezeit

3sat
Sonntags:
19.40 Uhr

SWR Fernsehen
Sonntags:
6.00 Uhr
Torii
Gesamtliste - alle Folgen