Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 27.1.2016 | 7:35 Uhr | SWR Fernsehen

Europa: Belgien Beginenhöfe in Flandern

Vom Beten, Arbeiten und Wohnen

Die UNESCO hat 13 Beginenhöfe (von insgesamt 26) in Flandern in ihr Weltkulturerbe aufgenommen. Die ersten Höfe stammen aus dem 13. Jahrhundert.

Werte wie Bescheidenheit, Solidarität und religiöse Ernsthaftigkeit sollten wieder das Leben bestimmen. So entstand die Beginenbewegung.

Werte wie Bescheidenheit, Solidarität und religiöse Ernsthaftigkeit sollten wieder das Leben bestimmen. So entstand die Beginenbewegung.

In ganz Europa breitete sich damals eine Bewegung aus, die vor allem von Frauen ausging. Werte wie Bescheidenheit, Solidarität und religiöse Ernsthaftigkeit sollten ihr Leben bestimmen.

So entstand die Beginenbewegung. Die Beginen waren eine laienreligiöse Vereinigung. Jeder Beginenhof war souverän, wählte seine Oberin selbst: die "Grande Dame". Im Gegensatz zu den Klosterschwestern legten sie keine Gelübde für immer ab, sie konnten jederzeit austreten. Verständlich, dass diese Selbständigkeit der Kirche zu weit ging. Zeitweise wurde die Bewegung der Häresie bezichtigt oder gar verboten.

Der Film zeigt am Beispiel dreier Beginenhöfe in Flandern das Leben, Arbeiten und Wohnen dieser "Haushälterinnen Gottes", wie sich die Beginen nannten. Sie verdienten sich ihr Leben mit Waschen, Bleichen, dem Knüpfen von Wolle und dem Klöppeln von Spitze, widmeten sich der Armenpflege und nahmen sich der Waisen an. Ein selbstbestimmtes Leben im Beginenhof, geprägt vom Dienst an Gott und dem Nächsten. Jede Begine hatte ihre eigene Wohnung, oft aber lebten sie auch in Wohngemeinschaften. Charakteristisch für die Höfe sind die hinter Mauern und Vorgärten liegenden Häuser mit ihren typischen Fensterfassaden und Türen, idyllisch anmutend. Der Beginenhof in Lier, einer der schönsten in Flandern, ist heute eine Touristenattraktion. Der berühmteste Hof "Ten Wijngarde" in Brügge, der alten Hansestadt, ist heute ein Benediktinerinnenkloster. Der jüngste, "St. Amantsberg" in Gent , ist erst Ende des vorigen Jahrhunderts entstanden, ein Zeichen dafür, wie lange sich die Beginenbewegung in Flandern gehalten hat.

Daten & Fakten

Kulturdenkmal: Beginenhöfe in Belgien
UNESCO-Ernennung: 1998
1242
Gründung des Beginenhofes in Kortrijk
1259-1578
Großer Beginenhof von Mechelen außerhalb der Stadtmauern
1288
Gründung des St.-Alexius-Beginenhofes von Dendermonde
1311
Verbot der Beginenbewegung durch Papst Clemens V.
1318
Widerruf des Verbots durch Papst Johannes XXII.
1340
erste urkundliche Erwähnung des Beginenhofes von Turnhout
1372
durch Erlass der Herzogin Maria von Brabant Freistellung der Beginen von jedweden Belastungen
1798
Auflösung der Beginenhöfe
1873-75
Bau des neogotischen Beginenhofes von Sint-Amandsberg
1960
Beginn der Restaurierung des Großen Beginenhofes von Leuven

Copyrightvermerk für Daten & Fakten
© Chronik Verlag im Bertelsmann Lexikon Verlag GmbH Gütersloh/München 2000 - 2010