Alte Squashhalle als Lebensraum

STAND
EIN FILM VON
Bastian Epple (Redaktion), Enno Endlicher (Kamera), Philipp Krebser (Ton) und Daniele Guida (Schnitt). Produktion: EIKON Media GmbH, im Auftrag des SWR.

Seit rund zehn Jahren leben und arbeiten Künstlerin Oda und Designer Axel mit ihrem Sohn Neo in einer ehemaligen Squashhalle. Als ihre vorherige Stadtwohnung in Stuttgart zu klein wurde, suchten sie nach außergewöhnlichen Immobilien im erweiterten Großraum.

Außergewöhnliche Immobilie, aber bezahlbar

Fündig wurden sie in Renningen: An der inserierten Squashhalle ist schon seit langem niemand mehr interessiert. Der Squashboom ist vorüber und für die Industrie ist es günstiger und praktischer, neue Hallen zu bauen. Das kreative Paar begreift das als Chance und schlägt schnell zu. Seither ist die ehemalige Sporthalle im Industriegebiet ihr Zuhause.

Ungewöhnlich wohnen in einer alten Sporthalle

Vieles belassen Oda und Axel im Originalzustand. Das, was gemacht werden muss, machen sie fast alles mit den eigenen Händen. Ihr unkonventionelles Denken ermöglicht es ihnen, das Vorgefundene umzudeuten und umzunutzen. Der Holzboden inklusive der alten Spielfeldmarkierungen wird so zum Beispiel zum luxuriösen Parkett des neuen Wohn- und Arbeitsateliers. Ehemalige Lüftungsrohre werden zum eigenwilligen Stuck.

Second Hand, Upcycling und DIY

Die meisten Möbel finden die beiden durch Kleinanzeigen, auf eBay, dem Sperrmüll oder bauen sie in DIY-Manier selbst. Durch Odas handwerkliches und kreatives Geschick werden ehemalige Eisenbahnschwellen zu Sitzbänken und gebrauchte Möbel, die für andere zu groß, zu alt, oder zu wuchtig sind, bekommen sie zum Schnäppchenpreis oder sogar geschenkt. Vieles von dem, was die beiden schätzen und nutzen, ist recycelt, upgecycelt oder umgewidmet.

Genug Platz zum Arbeiten und Wohnen

Die großzügige Fläche ermöglicht es ihnen Objekte wertzuschätzen, die für andere nutzlos erscheinen. Ihr Sohn Neo entwickelte dadurch als Jugendlicher ein außergewöhnliches Hobby: Er sammelt Klaviere, Orgeln und andere Tasteninstrumente und restauriert diese selbst.

Oda Schultz designte früher unter anderem Ledertaschen. Mittlerweile ist sie freischaffende Künstlerin. In ihrem Atelier und Wohnraum näht, schnitzt, malt und werkelt sie. Axel Schultz ist spezialisiert auf Brand, Retail und Media Design. Die ehemalige Squashhalle dient der Familie als riesiger „Lebensraum“ für alles, was in ihrem Leben eine Rolle spielt. Sie ist Atelier, Arbeitsplatz und privater Wohnraum.

Mehr Room Tour

Murrhardt

Penthouse gegen Dauercamping getauscht

Von 136 m² auf 40 m². Monika und Ingo haben ihr luxuriöses Penthouse gegen ein Leben als Dauercamper getauscht. Sie wohnen ganzjährig in einem Wohnwagen auf einem Campingplatz.  mehr...

Zell

7.000 Euro für fast verfallenes Fachwerkhaus

Für 7.000 Euro kauft Jan Pauly ein fast verfallenes Fachwerkhaus. In 20.000 Arbeitsstunden hat er es mit alten Handwerkstechniken selbst saniert und in sein Traumhaus verwandelt.  mehr...

Endingen

Wie nachhaltig kann man wohnen?

Ronald, Elena und Martina wollten so nachhaltig wie möglich wohnen. Dafür haben sie ihr Stroh-Lehm-Holz-Haus auf dem Winzerhof am Kaiserstuhl nach ganz besonderen Kriterien gebaut.  mehr...

Alle Folgen bei YouTube anschauen

Alle Folgen auf dem YouTube-Kanal von SWR Room Tour  mehr...

Mitmachen: Dein Projekt oder dein Tipp für uns

Du hast auch ein spannendes Bau- oder Renovierungs-Projekt? Oder kennst jemanden, der besonders wohnt? Dann melde dich! Für Room Tour suchen wir immer ungewöhnliche Gebäude.  mehr...

STAND
EIN FILM VON
Bastian Epple (Redaktion), Enno Endlicher (Kamera), Philipp Krebser (Ton) und Daniele Guida (Schnitt). Produktion: EIKON Media GmbH, im Auftrag des SWR.