Bitte warten...

Eine Chronik des Lebens von Erwin Rommel NS-Zeit

Erste Begegnung mit Hitler

September 1933

Inzwischen zum Major befördert, ist Rommel immer noch an der Dresdner Infanterieschule, als am 30. Januar 1933 Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt wird. Die nachweislich erste Begegnung zwischen Rommel und Hitler findet am 5. September 1933 in Ulm statt. Hitler inspiziert die Herbstübung der Württembergischen 5. Division. Rommel und Hans Speidel gehören zu den Offizieren des Manöverstabs, die mit Hitler und anderen prominenten Nationalsozialisten im Hotel "Russischer Hof" untergebracht sind.

Kommandeur in Goslar

1. Oktober 1933

Rommel wird Kommandeur des III. Bataillons ("Goslarer Jäger") des Infanterieregiments 17 in Goslar.

Hitler und Rommel marschieren durch Militärspalier

Frühe Begegnung: 1934 marschieren Hitler und Rommel (re.) in Goslar

Reichsbauerntag in Goslar

30. September 1934

Beim Goslarer Reichsbauerntag kommt es erneut zu einer Begegnung zwischen Hitler und Rommel, als Rommels Bataillon die Ehrenwache auf dem Platz vor der Kaiserpfalz stellt. Über das Ereignis wird in Presse und Film ausführlich berichtet.

Rede in Goslar

17. März 1935

Bei einer Ansprache zum Heldengedenktag vor der Goslarer Domkaserne bezeichnet Rommel Hitler "als den Wegbereiter für die Gegenwart und Zukunft". Durch die "genialen Maßnahmen des Führers" seien die Arbeitslosigkeit besiegt und die sozial Schwachen versorgt worden.

Lehrgangsleiter in Potsdam

September 1935

Rommel wird Lehrgangsleiter an der Infanterieschule in Potsdam.

Buchcover des 1937 erschienen Buchs "Infanterie greift an" von Erwin Rommel

Buchcover von "Infanterie greift an" von 1937

"Infanterie greift an" erscheint

1937

Rommels Buch "Infanterie greift an" wird veröffentlicht. Das Buch verkauft sich bis 1945 400.000 Mal. Aufgrund seiner Vorbildfunktion für die Jugend wird Rommel im Nebenamt Verbindungsoffizier der Wehrmacht zur Reichsjugendführung. Ziel der Wehrmacht ist es, die Ausbildung der Hitlerjugend unter ihre Kontrolle zu bringen. Das stößt auf den Widerstand des Reichsjugendführers Baldur von Schirach. Zwischen ihm und Rommel kommt es zum Zerwürfnis. Rommel scheidet im August 1938 als Verbindungsoffizier aus.

Hitlers Begleiter

Oktober 1938

Rommel führt das Begleitkommando bei Hitlers Reise ins gerade besetzte Sudentenland. Zum ersten Mal ist Rommel längere Zeit in Hitlers persönlichem Umfeld.

Haus der Familie Rommel in Wiener Neustadt

Villa der Rommels in Wiener Neustadt

In Wiener Neustadt

November 1938

Ein halbes Jahr nach dem "Anschluss" Österreichs wird Rommel Kommandeur der Kriegsschule in Wiener Neustadt. Bis 1943 bewohnt die Familie Rommel eine Villa auf dem Gelände der Kriegsakademie.

Mit Hitler in Prag

März 1939

Rommel befehligt erneut das Führerbegleitbataillon – diesmal bei Hitlers Reise in die von Deutschland besetzte Tschechoslowakei. Die enge persönliche Beziehung zwischen Rommel und Hitler verfestigt sich.

Ulrich Tukur als Erwin Rommel
Der Fernsehfilm
10.11.2016 | 23.45 Uhr | SWR Fernsehen
Die Dokumentation
13.11.2016 | 11.30 Uhr | SWR Fernsehen
Comenius EduMedia Siegel 2013