Bitte warten...

Rezept vom Weihnachtsmarkt in Konstanz Früchtebrot

Einkaufsliste:

500 g Äpfel (z.B. Boskoop)
50 g getrocknete Feigen
50 g getrocknete Cranberries
50 g getrocknete, ungeschwefelte Aprikosen
50 g getrocknete Zwetschgen, ohne Stein
180 g Rosinen
120 g Haselnüsse
1 Prise Meersalz
100 g Rohrohrzucker
1 gehäufter TL gemahlener Ceylon-Zimt
1 gehäufter TL Lebkuchengewürz
320 g Dinkelmehl, Type 630
2 TL Weinsteinbackpulver
1 Msp. gemahlene Nelken

Zum Dekorieren:
100 g ganze Mandeln

Zubereitung:

Die Äpfel vierteln, schälen und die Kerngehäuse entfernen. Die Viertel auf der Gemüsereibe in eine Schüssel grob raspeln. Die getrockneten Früchte, außer die Rosinen, fein hacken. Die Haselnüsse grob hacken. Das Trockenobst, die Rosinen, die Haselnüsse, das Salz, den Rohrzucker und die Gewürze zu den Äpfeln geben. Alles gut durchmischen und abgedeckt über Nacht durchziehen lassen.


Am nächsten Tag den Backofen auf 160° Grad (Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Das Mehl und das Backpulver vermischen, zum Obst-Gewürz-Gemisch geben und alles zu einem Teig kneten. Mit angefeuchteten Händen acht kleine Früchtebrote formen und auf das Blech legen. Die Oberfläche mit den Mandeln nach Belieben verzieren. Die Früchtebrote 60-70 Minuten backen. Die Laibe auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

An einem kühlen Ort gelagert, halten sich die Früchtebrote eine Woche frisch. Sie lassen sich auch gut einfrieren.