STAND
REZEPTAUTOR/IN

Zutaten:

1,2 kg Lachsfilet mit Haut
1 mittelgroße Rote Bete
1 TL ganzer Koriander
70 g Salz
70 g heller Rohrohrzucker
etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer aus der Mühle
abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Orange


Für die Dill-Senfsauce:

1 Bund Dill
120 g mittelscharfer Senf
100 g heller Rohrohrzucker
6 EL heller Balsamicoessig
150 ml mildes Olivenöl
Zum Dekorieren:
etwas grober Pfeffer aus der Mühle und Orangenzesten


Das Lachsfilet mit kaltem Wasser abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen und evtl. restliche Gräten mit einer Pinzette entfernen. Die Rote Bete waschen, schälen und auf einer Gemüsereibe fein raspeln. Den Koriander grob zermörsern. Das Salz, den Rohrohrzucker und die Gewürze vermischen und die Lachsinnenseite kräftig damit einreiben. Die Orangenschale über den Fisch streuen.

Das Fischfilet halbieren. Auf die untere Hälfte die geraspelte Rote Bete verteilen, das zweite Filet oben darauflegen und etwas andrücken. Die Hautseite liegt oben. Den Lachs in einen ausreichend großen Gefrierbeutel legen, luftdicht verschließen und mit einem länglichen Teller beschweren. Den Fisch zwei Tage im Kühlschrank marinieren den lassen.

Nach einem Tag den Lachs einmal wenden, so dass die untere Haut jetzt oben liegt.

Nach dem Marinieren den Lachs kurz abspülen und trocken tupfen. Mit einem scharfen Messer quer in schmale Scheiben schneiden und auf einer Platte anrichten. Mit dem Pfeffer und den Orangenzesten dekorieren.

Für die Sauce den Dill waschen, abtropfen lassen und fein hacken. Den Senf, den Rohrohrzucker und den Essig in einen hohen Rührbecher geben und verrühren. Nach und nach das Olivenöl dazugeben und unter höchster Stufe verrühren. Zum Schluss den gehackten Dill unterrühren. Die Sauce zum Lachs servieren.

Tipp: Der gebeizte Rote-Bete-Lachs schmeckt köstlich zu Vollkornbrot oder zu Pellkartoffeln.

STAND
REZEPTAUTOR/IN