Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 7.1.2020 | 21:46 Uhr | Das Erste

Wohnungsmangel Warum immer mehr Menschen zum Spielball von Bauunternehmen werden

Trotz Bauboom mangelt es vor allem in Städten zunehmend an bezahlbarem Wohnraum. Aber nicht nur Mieter auch Menschen, die sich entscheiden zu bauen, bekommen die negativen Auswirkungen der Immobilienkrise zu spüren.

Karl-Heinz Münz aus München hat eine so geringe Rente, dass er Anspruch auf eine Sozialwohnung hat. Doch seit zwei Jahren sitzt der gehbehinderte Mann in seiner Wohnung im 4. Stock fest – eine neue Sozialwohnung hat er bisher nicht gefunden.

Dabei haben sich immer mehr größere Städte eine Sozialwohnungsquote verordnet. Doch wird diese auch eingehalten? Darüber gibt es in vielen Städten Streit. Für Investoren scheint es attraktiver, Luxusapartments statt Wohnungen für Menschen mit wenig Einkommen zu bauen. Ihre Kunden können sich die Baufirmen derzeit aussuchen, denn die Branche boomt, die Auftragsbücher sind übervoll. Die negativen Folgen davon hat Familie Aust nahe Leipzig zu spüren bekommen: eine Baufirma ließ sie mit einem halbfertigen Haus sitzen.

aus der Sendung vom

Di, 7.1.2020 | 21:46 Uhr

Das Erste

Autoren:
Christian Saathoff, Gottlob Schober
Kamera:
Michael Damm, Daniel Ritter, Jens Thering von der Osten, Markus Windmeier
Schnitt: Marcus Kaul