Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 14.4.2015 | 21:45 Uhr | Das Erste

Wie sich die Bewegung auf internationaler Ebene vernetzt Rechtsruck bei Pegida

Die islamkritische Pegida-Bewegung hat sich deutlich radikalisiert und von der Öffentlichkeit unbemerkt weltweit vernetzt. Das macht sie gefährlich.

Im sächsischen Freital demonstrieren 400 Menschen gegen eine Flüchtlingsunterkunft. Zur Demo für die Flüchtlinge sind gerade mal zwanzig gekommen. Die Stimmung in der Stadt mit knapp 40.000 Einwohnern ist aufgeheizt und aggressiv.

Aktiv mitgewirkt hat dabei der Pegida-Gründer Lutz Bachmann. Er und sein Team haben sich außerdem mit Pegida-Ablegern in rund einem Dutzend Ländern weltweit vernetzt – von Irland bis Australien, und haben Kontakt zu den führenden rechtspopulistischen und rechtsextremen Parteien Europas. Wissenschaftler warnen vor der Gefahr einer einflussreichen europaweiten rechten Internationalen.

aus der Sendung vom

Di, 14.4.2015 | 21:45 Uhr

Das Erste