Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 1.2.2017 | 5:00 Uhr | Das Erste

Welt ohne Geld Schleichend verschwindet das Bargeld - Wer profitiert davon?

In Schweden ist sie längst Realität: Eine Welt ohne Bargeld. Alles lässt sich elektronisch bezahlen, von der Obdachlosenzeitung bis zum Toilettenbesuch. Schweden schicken ihren Kindern sogar das Taschengeld elektronisch mit einer Handy-App. Experten sind überzeugt: Auch in Deutschland ist das Bargeld auf dem Rückzug - obwohl das elektronische Zahlen nicht ohne Gefahren ist und viele Bürger am Bargeld hängen. Doch sogar Behörden wie einige Berliner Bürgerämter nehmen kein Bargeld mehr an. Allen voran arbeiten die Banken an einer Welt ohne Bargeld und die Politik duckt sich weg, vor allem die Befürworter des Trends. Einer der wenigen, der offen sagt, was er denkt, ist der ehemalige bayerische Finanzminister Erwin Huber.

9:13 min | Mi, 1.2.2017 | 5:00 Uhr | Das Erste

Mehr Info

Autorengespräch | Welt ohne Geld

Schleichend verschwindet das Bargeld – Wer profitiert davon?

Fritz Frey spricht mit Autor Oliver Heinsch über seinen Beitrag "Welt ohne Geld Schleichend verschwindet das Bargeld - Wer profitiert davon?"

4:27 min | Mi, 1.2.2017 | 5:00 Uhr | Das Erste

Mehr Info

REPORT MAINZ fragt Robert Halver

Report fragt Robert Halver. Er ist Leiter der Kapitalmarktanalyse einer Investmentbank. Er kennt das Interesse von Banken, Versicherungen und Bezahldienstleistern genau.

3:52 min | Mi, 1.2.2017 | 5:00 Uhr | Das Erste

Mehr Info

REPORT MAINZ fragt Björn Eriksson

In Schweden sind viele überzeugt: Bargeld nützt vor allem Kriminellen für dunkle Geschäfte. Doch es gibt auch Widerstand gegen das Verschwinden des Bargelds. An der Spitze einer Initiative "Pro Bargeld" steht ausgerechnet der ehemalige Chef der schwedischen Reichspolizei. Er hält wenig von der Idee, dass die Bargeldabschaffung gegen Kriminalität hilft.