Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 23.6.2015 | 21:45 Uhr | Das Erste

Versickerte EU-Subventionen Wo sind die Millionen für "Soziale Unternehmen" in Griechenland geblieben?

Mit Millionen EU-Geldern sollten soziale Unternehmen in Griechenland unterstützt werden. Doch bei denen ist kein Geld angekommen.

Mit "sozialen Unternehmen" Wege aus der Krise finden. Eigentlich eine gute Idee: Griechische Kleinunternehmer sollen sozialen Zwecken dienen und Jobs schaffen. Im Gegenzug sollen sie staatliche Unterstützung erhalten, auch Hilfsgelder aus EU. 2012 machte der damalige EU-Arbeitskommissar Laszlo Andor dafür 60 Mio. Euro aus dem Europäischen Sozialfonds locker.

Und was ist daraus geworden? Von dem Geld sind nur 19 Millionen Euro aus Brüssel angefordert worden und die sind in die Bürokratie geflossen, so berichten es Insider. Seriöse Sozialunternehmer, wie die Athener Cafébesitzerin Georgia Vamvounaki, die Jobs für Menschen mit Behinderungen geschaffen hat, warten dringend auf Unterstützung. Doch REPORT MAINZ trifft auch auf dubiose Akteure auf diesem Markt und spricht mit dem EU-Berater Ioannis Nasioulas, der schon seit längerem vor Vetternwirtschaft und Schattenfirmen warnt. Die Vorsitzende des EU-Haushaltskontrollausschusses, Ingeborg Grässle (CDU), will den Fall jetzt untersuchen.

aus der Sendung vom

Di, 23.6.2015 | 21:45 Uhr

Das Erste

Bericht

AutorInen:
Eric Beres, Swantje Hirsch

Kamera:
Vassilis Pazas, Jan Hering

Schnitt:
Ulrike Vogel 

Sprecher:
Swantje Hirsch

Mehr zum Thema im WWW: