Bitte warten...

Gottlob Schober, Chef vom Dienst, Jahrgang 1966

kritisch, aber fair

Ein Magazinjournalist durch und durch. Er hört zu, recherchiert, analysiert, hält respektvoll Distanz und hat Haltung. Im besten Sinne unabhängig  arbeitet er als Chef vom Dienst von REPORT MAINZ und recherchiert als "SWR-Pflegeexperte" unter anderem beharrlich zu seinem Schwerpunktthema "Altenpflege". Für REPORT MAINZ ist er immer auf der Suche nach der besten Story.

Gottlob Schober

Gottlob Schober

Seit 2001 gehört Gottlob Schober zum Redaktionsteam von REPORT MAINZ. Dort produziert er vorwiegend Magazinbeiträge und auch längere Formate mit den Themenschwerpunkten Altenpflege und Wirtschaft. Seit Januar 2018 ist er Chef vom Dienst.

Unter anderem war er Autor folgender Reportagen und Dokumentationen: "Essen. Waschen. Ruhe geben" (Co-Autor: Thomas Leif), "Der Pflegenotstand" (Co-Autor: Thomas Reutter), "Die Lohnsklaven" (Co-Autoren: Daniel Hechler, Adrian Peter, Thomas Reutter; Nominierung für den Grimme-Preis), "Die Pflege-Oase – ein Heim geht neue Wege" und "Im Zweifel gegen den Patienten?- Der Kampf um die Pflegestufe" (Co-Autor: Thomas Schneider). Als Redakteur betreute er u.a. die Feature: "Miete rauf – Mieter raus! Die fiesen Tricks der Spekulanten" (Autoren: Achim Reinhardt/Thomas Schneider), "Ausgebeutet für den Klassenfeind – wie DDR Zwangsarbeiter für Westfirmen leiden mussten" (Autoren: Claudia Butter/Achim Reinhardt) und "Mit Vollgas in den Verkehrsinfarkt" (Autoren: Heiner Hoffmann/Achim Reinhardt).
2008 veröffentlichte Gottlob Schober, zusammen mit seinem Co-Autor Claus Fussek, den Bestseller "Im Netz der Pflegemafia- wie mit menschenunwürdiger Pflege Geschäfte gemacht werden", 2013 das Buch "Es ist genug! Auch alte Menschen haben Rechte".

Als SWR-Pflegeexperte trat er in Talkformaten wie "Hart aber fair" (ARD), "Quergefragt" (SWR), "Reiss und Leute" (SWR), "Klipp und klar" (RBB), "west.art" (WDR), "Nachtcafé" (SWR), "Kaffee oder Tee" (SWR), "mal ehrlich" (SWR) und im ARD-Buffet auf und ist auch immer wieder Gesprächspartner in aktuellen Hörfunk- und Fernsehsendungen.

1998 gewann er den Ernst-Schneider-Preis der Industrie- und Handelskammern für den Beitrag "Faule Deutsche", gesendet in Focus TV. 2009 erhielt er eine Belobigung beim Hessischen Journalistenpreis für den REPORT-MAINZ-Film "Stiller Boykott". Gottlob Schober arbeitet außerdem als Recherche-Trainer bei diversen Ausbildungsträgern.

Vor REPORT MAINZ war er unter anderem beim ZDF Politikmagazin "FRONTAL", dem PRO7-Magazin "Focus TV", und diversen SAT.1-Sendungen beschäftigt.