Bitte warten...

50 Jahre REPORT MAINZ Neuer Look, neuer Sound und neuer Fuchs

Neuer Sound, neue Optik – zum 50-jährigen Bestehen präsentiert sich REPORT MAINZ mit neuem Studio, neuer Grafik und neuen Musiken. Sogar der Fuchs pirscht jetzt in Graffiti-Look über den Bildschirm.

REPORT MAINZ hat zum 50-jährigen Bestehen ein komplett neues Studio bekommen, und auch der Internetauftritt erstrahlt in neuem Design. "Das neue Studio ist nicht nur kantig, pfiffig und modern. Es zeigt mit seiner Street-Art-Anmutung auch: Wir sind da, wo es unbequem wird, wir haken nach und sind mutig. Die Füchse von REPORT lassen nicht locker, wenn sie einem Missstand auf der Spur sind. Und manchmal gelingt es auch, diesen abzustellen", so Redaktionsleiterin Birgitta Weber. Das Studio ist jetzt in Beton-Optik gehalten, dazu setzt die Redaktion auf die Signalfarbe Gelb. Die Hintersetzer werden mehr in den Fokus rücken und nicht mehr nur zur reinen Illustration eingesetzt.

Akzent, der ins Auge sticht

"Uns war wichtig, dass wir uns in Farbigkeit und Farbstimmung von anderen Magazinen und Mitbewerbern abheben. Und es sollte eine Farbe sein, die ins Auge sticht: eine frische Farbe, eine Signalfarbe, sodass der Zuschauer gleich weiß, dass er bei REPORT MAINZ ist. Deshalb die Farbe Gelb - kein warmes allerdings, sondern ein frisches Gelb. So bekommt die Sendung ein modernes und unverwechselbares Gesicht", erläutert Denise Wasserburger, Design und Grafik.

1:28 min | Di, 26.4.2016 | 21:45 Uhr | Das Erste

Mehr Info

Making of…REPORT-Fuchs

Graffiti-Look statt Realdreh – der neue REPORT MAINZ-Fuchs ist komplett computeranimiert. Für die Produktion der neuen Indikative und Trailer musste kein echtes Tier gequält werden. Und so entstand der neue Fuchs…

Recherchekompetenz unterstreichen

Das neue Design soll das investigative Profil des Magazins betonen. "Andere Magazine setzen stärker auf pointierte Meinung, wir möchten die Recherchekompetenz unterstreichen", sagt Adrian Peter, Chef vom Dienst. "Wir haben seit 2012 massiv an der Optik der Beiträge gearbeitet, unseren eigenen Style entwickelt", erläutert Redaktionsleiterin Birgitta Weber.

Neues Sound-Design

Die Macher des neuen Sound-Designs.

Die Macher des neuen Sound-Designs: Tobias Bösel links, Siegfried Rolletter rechts.

Auch die musikalische Verpackung wurde modernisiert. Tobias Bösel und Siegfried Rolletter (TS Musikproduktion) haben die Titelmusik für das neue REPORT Mainz-Design neu arrangiert und produziert. In Zusammenarbeit mit der Redaktion und der Grafik- und Designabteilung des SWR entstand eine moderne Weiterentwicklung der bisherigen Titelmusik. Um das Profil des investigativen Magazins zu unterstreichen klingt die Musik jetzt kantiger, treibender und unterstützt mit modernen Sounds den grafischen Street-Art-Look.

Das prägnante musikalische Motiv der vorherigen Titelmusik taucht hier in moderner Instrumentierung wieder auf und transportiert die akustische Kennung der Sendung. Für das Gesamtkonzept wurden außerdem musikalische Trenner, Abbinder, Musikbetten und eine Abspannmusik entwickelt. Der investigative Fuchs bekommt an markanten Stellen eine „krimimäßige“ Variante.

Wie gefällt Ihnen unsere neue "Verpackung"? Sagen Sie es uns, hier in den Kommentaren, auf Facebook, Twitter oder per Mail an report@swr.de!

0:11 min | Di, 26.4.2016 | 21:45 Uhr | Das Erste

Das neue Intro