Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 11.9.2019 | 5:00 Uhr | Das Erste

Sauen in Kastenständen Versucht die Politik höhere Standards im Tierschutz zu verhindern?

Nach einem Entwurf für eine Reform der Kastenstandshaltung in Deutschland sollen die Käfigsysteme noch bis zu 17 Jahre lang in den Betrieben bleiben dürfen. Muttersauen werden sich also weiterhin nicht in Seitenlage ungehindert ausstrecken können. Die Bundesregierung kommt damit Forderung aus der Landwirtschaft entgegen.

Auch drei Jahre nach dem rechtskräftigen Urteil des Oberverwaltungsgerichts Magdeburg werden Muttersauen noch immer rechtswidrig in viel zu engen Kastenständen gehalten. Denn nach dem Urteil müssten sich Muttersauen auch in Seitenlage austrecken können. Das OVG hatte mit seiner Entscheidung die Vorgaben für die Ausgestaltung der Kastenstände bekräftigt, wie sie seit 1992 verbindlich besteht.

Recherchen von REPORT MAINZ und auch von Greenpeace belegen jetzt, dass die meisten Betriebe dagegen verstoßen. Die Bundesregierung will die Verordnung nun ändern. Allerdings sollen für die bestehenden Systeme Übergangsfristen von bis zu 17 Jahren gelten. Der entscheidende Passus, wonach sich die Tiere auch in Seitenlage ungehindert ausstrecken können müssen, wurde gestrichen. Damit kommt die Bundesregierung Forderungen aus der Landwirtschaft entgegen.