Bitte warten...

29.01.2014: Grimme-Preis-Nominierung für REPORT MAINZ-Recherchen zum Fall Mollath

Das renommierte Grimme-Institut hat die beiden REPORT MAINZ-Autoren Monika Anthes und Eric Beres für einen "Spezial-Preis für die nachhaltige Recherche zum 'Fall Mollath'" nominiert. Damit würdigte das Institut die beiden Autoren für ihre seit 2010 erfolgten Recherchen.

Über einen Zeitraum von fast drei Jahren hatten Monika Anthes und Eric Beres immer wieder Ungereimtheiten in dem Fall aufgedeckt. Ende 2011 machten sie in der Sendung REPORT MAINZ erstmals eine breite Öffentlichkeit auf Verfahrensfehler in dem Fall aufmerksam und legten damit die Grundlage für eine politische und juristische Aufarbeitung. Im Herbst 2012 enthüllten sie, dass ein interner Revisionsbericht der HypoVereinsbank die Angaben Gustl Mollaths zu den Bankgeschäften seiner früheren Ehefrau weitestgehend bestätigte.

Sie hinterfragten die Rolle von Gutachtern, Justiz und Politik. Im Jahr 2013 produzierten Monika Anthes und Eric Beres eine viel beachtete 45-Minuten-Dokumentation für DAS ERSTE zu dem Fall. Vier Monate später wurde Gustl Mollath freigelassen, der bis dahin mehr als sieben Jahre gegen seinen Willen in der Forensischen Psychiatrie untergebracht war.

43:51 min | Di, 18.6.2013 | 23:15 Uhr | SWR Fernsehen

Mehr Info

Die Story im Ersten: Der Fall Mollath

Seit sieben Jahren sitzt Gustl Mollath aus Nürnberg in der Psychiatrie. Wurde er weggesperrt, um reiche Steuersünder zu schützen? Die Autoren Monika Anthes und Eric Beres arbeiten den Fall erstmals im Fernsehen umfassend auf. Sie bieten Einblicke in das Leben und Schicksal Gustl Mollaths in der Anstalt, treffen ihn mehrfach zu Interviews.

Der Fall Mollath hat eine intensive öffentliche und politische Diskussion über die Zwangsunterbringung in Forensichen Psychiatrien ausgelöst. Gustl Mollath selbst bereitet sich derzeit auf sein Wiederaufnahmerverfahren vor, das im Juli vor dem Landgericht Regensburg beginnt.

Der Grimme-Preis gilt als renommiertester Fernsehpreis in Deutschland. Er wird in diesem Jahr zum 50. Mal verliehen, am 04. April 2014 in Marl. Für ihre Recherchen zum Fall Mollath waren Monika Anthes und Eric Beres 2013 bereits mit dem Preis der Deutschen Akademie für Fernsehen im Bereich "Fernsehjournalismus" ausgezeichnet worden.