Bitte warten...
bitte nachtragen

Ex-Moderator Franz Alt im Interview: "Die heutigen 'Querdenker' sind zukunftsblind und wissenschaftsfeindlich"

Franz Alt hat nicht nur viele Jahre lang "Report Baden-Baden" - die Vorgängersendung von REPORT MAINZ - moderiert, sondern auch das Fernsehmagazin "Quer-Denker" auf 3sat. Im Interview kritisiert er, wie Corona-Kritiker oder Impfgegner den Begriff "Querdenker" für sich vereinnahmt haben.

Herr Alt, stört es Sie, wie der Ausdruck "Querdenker" verwendet wird?

Es stört mich sehr, dass diese irre Mischung aus Neonazis, AfD-Anhängern, Impfgegnern, Corona-Leugnern und Esoterikern den Namen "Querdenker" von uns geklaut hat und missbraucht.

Was macht für Sie einen "Quer-Denker" im eigentlichen Wortsinn aus?

Wirkliche Querdenker sind für mich Leute, die innovativ sind und etwas für die Gemeinschaft und für das Gemeinwohl vorausdenken und sich dafür auch in der Öffentlichkeit einsetzen.

Welche Gäste aus Ihrer Sendung fallen für Sie am ehesten unter diesen Begriff?

Wichtige Zukunftsmenschen und Humanisten wie Michail Gorbatschow, der Dalai Lama, der Ökolandwirt Karl Schweisfurth, der Solarpolitiker Hermann Scheer, der Solararchitekt Rolf Disch, der alternative Verkehrsplaner Heiner Monheim, der Umweltpolitiker Klaus Töpfer, der Reform-Theologe Eugen Drewermann, die Entwicklungshelferin Rosi Gollmann, der Banker der Armen und Friedensnobelpreisträger Muhamad Yunus, die Sterbeforscherin Elisabeth Kübler-Ross, der Boat-People-Retter Rupert Neudeck. Die meisten von ihnen waren nicht nur Quer-Denker, sie waren auch Quer-Handler.

Inwiefern unterscheiden sich diese Gäste von Anhängern der heutigen Bewegung?

Die heutigen "Querdenker" sind zukunftsblind und wissenschaftsfeindlich. Die sich so nennen sind Wirrköpfe ohne jede Vision für die Zukunft. Sie sind keine Querdenker, sondern haben meist ein Brett vor dem Kopf. Zu den Corona-Leugnern: Kein Mensch hat das Recht, andere Menschen mit einem gefährlichen und möglicherweise tödlichen Virus anzustecken. Zu den Klimaleugnern der AfD: Kein Mensch hat das Recht, die Lebensgrundlagen künftiger Generationen zu zerstören.