Bitte warten...

Nachgefragt am 14.08.2014 Gericht spricht Gustl Mollath frei

Gustl Mollath

Gustl Mollath

Urteil im Wiederaufnahmeverfahren im Fall Gustl Mollath: Das Landgericht Regensburg hat den Nürnberger, der mehr als sieben Jahre in der Forensischen Psychiatrie saß, freigesprochen. Das Gericht sah es zwar als erwiesen an, dass er seine Frau im Jahr 2011 geschlagen hat. Weitere Vorwürfe, etwa mutmaßliche Reifenstechereien, seien jedoch nicht nachgewiesen. Zudem gebe es keine Hinweise auf eine Geisteserkrankung Mollaths. Damit stellte die Vorsitzende Richterin Elke Escher fest, dass der Nürnberger zu Unrecht mehr als sieben Jahre in der Psychiatrie saß. Sie ordnete eine Entschädigung für die gesamte Zeit der Unterbringung an.


Videos zum Fall Mollath