Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 8.10.2013 | 21:45 Uhr | Das Erste

Der schändliche Umgang mit den Opfern Gemobbte Polizisten

Ein Polizist wird seit Jahren von seinen Kollegen gemobbt. Sie nennen ihn einen Idioten, machen sich lustig, reden seine Arbeit schlecht. Mehrfach musste er deshalb in einer psychiatrischen Klinik behandelt werden. Aber seinen Arbeitgeber kümmere das nicht, sagt er. Unterstützung habe er nie bekommen, bis heute sei keine Aufklärung erfolgt.

Wissenschaftler, Gewerkschafter und Anwälte bestätigen REPORT MAINZ, dass Mobbing bei der Polizei kein Einzelfall ist. Eine Aufarbeitung finde in den allermeisten Fällen nicht statt. Wie kann das sein? Eine Umfrage von REPORT MAINZ unter den Innenministerien der Länder zeigt: Die Aufklärung der Mobbing-Fälle und die Vermittlung zwischen Opfern und Tätern findet meist nur intern statt, wird also von Polizei-Mitarbeitern durchgeführt. Der Kriminologe Prof. Christian Pfeiffer kritisiert das scharf: Für die Mobbing-Opfer sei das ein Trauerspiel. Aufgrund des besonderen Zusammenhalts in der Polizei, kämen sie so nie zu ihrem Recht. Mobbing werde schlicht unter den Teppich gekehrt.

Schaut die Polizei also weg, wenn eigene Mitarbeiter gemobbt werden und lässt sie im Stich?

Mehr zum Thema:

4:57 min | Di, 8.10.2013 | 21:45 Uhr | Das Erste

Mehr Info

REPORT MAINZ fragt Marcus Jäck

REPORT MAINZ fragt Marcus Jäck. Er wurde selbst von Kollegen gemobbt. Seine Erfahrungen hat er in einem Buch niedergeschrieben und berät nun andere Mobbing-Opfer.

aus der Sendung vom

Di, 8.10.2013 | 21:45 Uhr

Das Erste

Bericht

AutorInnen:
Claudia Butter, Gottlob Schober

Kamera:
Helmut Fischer, Timo Hayen, Volker Kintzinger, Udo Lachnit

Schnitt:
Frank Schumacher
Sprecherin:
Claudia Butter