Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 16.6.2020 | 21:46 Uhr | Das Erste

Mietkürzungen Wie große Unternehmen die Krise auf Kosten von kleinen Vermietern nutzen

Große Unternehmen zahlen ihren Vermietern aktuell oft keine Miete, möglich ist das durch eine vorübergehende Gesetzesänderung. Gerade private Vermieter leiden darunter besonders. 

Wer wegen der Corona-Krise im Moment keine Miete zahlen kann, darf deswegen nicht gekündigt werden. Dieses vorübergehende Gesetz hat der Deutsche Bundestag Ende März beschlossen - es gilt sowohl für private Vermieter als auch für Gewerbetreibende. Allerdings nutzen das Gesetz bislang wohl vor allem große Unternehmen – ihre privaten Vermieter bringen sie damit in große Schwierigkeiten.

Einer von ihnen ist Holger Linden. Er vermietet in Trier einen Laden an den Hörakustiker Geers, der zum Schweizer Konzern Sonova gehört. Doch seit April hat er vom Hörakustiker keine Miete mehr bekommen – dafür aber einen Brief, in dem ihn eine Anwaltskanzlei bittet, für drei Monate auf die Miete zu verzichten und danach die Miete zu reduzieren. Einverstanden ist der junge Unternehmer damit nicht, kündigen kann er der Kette aktuell deswegen aber auch nicht.

Ähnlich geht es auch einigen Vermietern der Bäckereikette-Kamps. Die Kette zahlte ihren Vermietern für April und Mai immerhin die Hälfte der Miete. Doch einige Kamps-Pächter fragen: Wenn ihr Unternehmen schon nur die Hälfte der Miete zahlt, müsste dann nicht eigentlich auch bei ihnen etwas ankommen? 

aus der Sendung vom

Di, 16.6.2020 | 21:46 Uhr

Das Erste

Mehr zum Thema im WWW: