Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 3.7.2012 | 21:45 Uhr | Das Erste

Mietexplosion nach energetischer Sanierung Energiewende auf Kosten von Geringverdienern

Deutschland rüstet auf beim Klimaschutz - in vielen Städten werden Häuser gedämmt, Heizungen erneuert, Fenster ausgetauscht. Die so genannte energetische Gebäudemodernisierung ist ein wichtiger Teil des Energiekonzepts der Bundesregierung. Die hat sich ehrgeizige Ziele gesteckt: Bis 2050 soll der Gebäudebestand klimaneutral sein, der Energiebedarf stark sinken. Das bedeutet für die kommenden Jahre noch viele Baustellen.

Gut für die Wirtschaft, gut für die Umwelt, aber auch gut für die Mieter? Ihnen hat man versprochen, sie sparen bei den Heizkosten und zahlen keine höhere Warmmiete. Doch die Wahrheit sieht anders aus. Da wird es teuer für viele Mieter. Vor allem Geringverdiener können sich ihre Wohnungen vielfach nicht mehr leisten und werden aus den Städten regelrecht heraussaniert.

12:45 min | Di, 3.7.2012 | 21:45 Uhr | Das Erste

Mehr Info

Wie Mieter aus ihren Wohnungen vertrieben werden

Wohnungsnot durch Energiewende (XL-Version)

In immer mehr Städten explodieren die Mieten nach teuren energetischen Modernisierungen. Denn die Kosten für Gebäudedämmungen, neue Heizungen und Isolierfenster können die Vermieter auf die Mieter abwälzen. Das trifft vor allem Geringverdiener, Wohngeld- und Hartz-IV-Empfänger. Hunderttausende müssen umziehen, weil sie sich ihre Wohnungen nicht mehr leisten können.

6:57 min | Di, 3.7.2012 | 21:45 Uhr | Das Erste

Mehr Info

REPORT MAINZ fragt Lukas Siebenkotten

Der Direktor des Deutschen Mieterbunds beobachtet die sozialen Folgen von energetischen Modernisierungen mit großer Sorge und sieht in Zukunft eine Verschärfung sozialer Härten.

6:53 min | Di, 3.7.2012 | 21:45 Uhr | Das Erste

Mehr Info

REPORT MAINZ fragt Christian Ude

Der Präsident des Deutschen Städtetages beobachtet die Entwicklung der Mietpreise in den deutschen Städten mit Sorge. Er befürchtet, dass immer mehr Mieter wegen teurer energetischer Sanierungen ihre Wohnungen verlassen müssen.