Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 28.1.2020 | 21:46 Uhr | Das Erste

Massengräber bei der Colonia Dignidad Warum stockt die Aufklärung?

Auf dem Gelände der deutschen Sekte "Colonia Dignidad" in Chile wurden in den 70er Jahren Gegner des chilenischen Militärregimes ermordet. Mit Willi Malessa spricht erstmals im Fernsehen ein ehemaliges Sektenmitglied über die Existenz der Massengräber der Ermordeten.

Die Colonia Dignidad war eine Sekte von Deutschen in Chile - und ein Schauplatz von Verbrechen. Hier wurden viele Menschen gefoltert und ermordet. In den 70er Jahren, unter der Militärdiktatur wurden Oppositionelle systematisch verfolgt. Dabei half der deutsche Sektenführer Paul Schäfer dem Regime. Agenten verschleppten ihre Opfer auf das Gelände der Kolonie und brachten sie dort um. Die Angehörigen der Ermordeten wissen bis heute nicht, was genau damals in der deutschen Siedlung geschah. Sie fordern Aufklärung. Wollen wissen, wo ihre Väter, Brüder und Ehemänner begraben wurden, und wer an den Verbrechen beteiligt war. Zu der lange verschwiegenen Wahrheit gehört: Die Ermordeten wurden in der Colonia in Massengräbern verscharrt. Willi Malessa, ein langjähriges Sektenmitglied, bricht das Schweigen. Zum ersten Mal spricht er in Report Mainz öffentlich über die Massengräber.

aus der Sendung vom

Di, 28.1.2020 | 21:46 Uhr

Das Erste

Autoren:
Thomas Schneider, Mattias Ebert
Kamera:
Juan Pablo Mondini
Schnitt:
Eva-Maria Beck, Luciana Metri
Sprecher:
Christian Saathoff