Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 21.8.2019 | 5:00 Uhr | Das Erste

Krank durch Arbeit Warum bekommen viele Betroffene keine Unterstützung durch die gesetzliche Unfallversicherung?

Wer durch seine Arbeit berufskrank wird, kann durch die gesetzliche Unfallversicherung unterstützt und entschädigt werden. Doch die meisten Menschen, die arbeitsbedingt erkranken bekommen diese Unterstützung nicht.

Der Monteur Giuseppe Bonelli glaubt, dass er durch seine Arbeit krank geworden ist: Er hat jahrzehntelang Kühltheken mit Montageschaum ausgeschäumt. Dieser Schaum enthält Isocyanat, einen chemischen Stoff der krebserregend ist. Als er zum zweiten Mal Krebs bekommt, stellt er einen Antrag bei seiner Berufsgenossenschaft auf Anerkennung einer Berufskrankheit - der wird abgelehnt. Seine Erkrankung steht nicht auf der so genannten Berufskrankheiten-Liste. Hintergrund: Nur eine Krankheit, die auf der sogenannten Berufskrankheiten-Liste steht gilt als Berufskrankheit. Ausnahmen gibt es nicht.  Viele arbeitsbedingte Erkrankungen aber stehen nicht auf dieser Liste und deshalb werden die meisten Anträge von der gesetzlichen Unfallversicherung abgelehnt. Der Vorsitzende Richter des Bundessozialgerichts, Prof. Wolfgang Spellbrink, fordert jetzt eine Härtefallregelung.

2:54 min | Mi, 21.8.2019 | 5:00 Uhr | Das Erste

Mehr Info

Autorengespräch: Was tun bei einer Berufskrankheit?

Manuela Dursun erklärt, was man tun kann, wenn man an einer Berufskrankheit leidet.

5:14 min | Mi, 21.8.2019 | 5:00 Uhr | Das Erste

Mehr Info

REPORT MAINZ fragt Prof. Wolfgang Spellbrink

Prof. Wolfgang Spellbrink, der Vorsitzende Richter des zweiten Senats am Bundessozialgericht, hält die hohen Ablehnungsquoten bei Berufskranken für frustrierend. Er fordert Änderungen des Berufskrankenrechts, sodass mehr Menschen entschädigt werden können.

3:52 min | Mi, 21.8.2019 | 5:00 Uhr | Das Erste

Mehr Info

REPORT MAINZ fragt Hans-Jürgen Urban

Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, geht von einer hohen Dunkelziffer nicht erfasster arbeitsweltbedingter Erkrankungen aus. Er sagt, das Berufskrankenrecht sei unfair und veraltet.

5:44 min | Mi, 21.8.2019 | 5:00 Uhr | Das Erste

Mehr Info

REPORT MAINZ fragt Prof. Xaver Baur

Prof. Xaver Baur, Vorsitzender der Europäischen Arbeitsschutzvereinigung, kritisiert die geplante Reform des Berufskrankheitenrechts. Er hält die geplanten Änderungen für Kosmetik. Es fehle der Wille, die eigentlichen Probleme anzugehen.

aus der Sendung vom

Mi, 21.8.2019 | 5:00 Uhr

Das Erste

Bericht

Autor:
Manuela Dursun, Nora Lambers

Kamera:
Erasmus De Grande, Ole Flashaar, Kolja Niber, Holger Rädler, Andre Schmidtke, Till Talmann

Schnitt:
Sylke Nattermann

Sprecher:
Manuela Dursun