Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 15.9.2015 | 21:45 Uhr | Das Erste

Hilflose Patienten Versorgungslücke nach Krankenhaus-Entlassungen

Das Bein zertrümmert, die Handgelenke und mehrere Rippen gebrochen: Nach einem Motorradunfall lag Rainer Reuter wochenlang im Krankenhaus, wurde mehrfach operiert. Seit ein paar Tagen ist er wieder zu Hause. Doch jetzt ist er auf sich allein gestellt. Er hat keine Angehörigen, die sich um ihn kümmern können, und weiß nicht, wie er nun zurechtkommen soll. Denn er hat immer noch starke Schmerzen. Selbst die einfachsten Dinge wie Duschen, Rasieren oder eine Flasche Wasser öffnen fallen ihm schwer. Das Krankenhaus hatte ihm Pflege verordnet – doch die Krankenkasse zahlt nicht.

Grund ist eine Gesetzeslücke: Bei Patienten, die nach einer Klinikbehandlung oder einer ambulanten OP kurzzeitig Pflegebedarf haben, greift weder die Kranken- noch die Pflegeversicherung. Wie Rainer Reuter geht es vielen Patienten: Nach einer aktuellen unveröffentlichten Studie im Auftrag des Bremer Gesundheitswissenschaftlers Prof. Gerd Glaeske betrifft diese Versorgungslücke jedes Jahr 75.000 Menschen. Die Sozialverbände Caritas und Diakonie fordern jetzt im Interview REPORT MAINZ ebenso wie die Patientenschützer der Verbraucherzentrale eine gesetzliche Lösung des Problems.


7:14 min | Di, 15.9.2015 | 21:45 Uhr | Das Erste

Mehr Info

Hilflose Patienten

Autorengespräch: Versorgungslücke nach Krankenhaus-Entlassungen

Fritz Frey im Gespräch mit Claudia Butter und Achim Reinhardt


5:46 min

Mehr Info

Versorgungslücke bei Pflegebedürftigen

REPORT MAINZ fragt Dieter Lang

Der Patientenvertreter vom Verbraucherzentrale Bundesverband fordert den Gesetzgeber auf, die ambulante Versorgungslücke zu schließen.


8:15 min

Mehr Info

Versorgungslücke bei Pflegebedürftigen

REPORT MAINZ fragt Prof. Gerd Glaeske

Der Gesundheitswissenschaftler der Universität Bremen hat in einer Studie untersuchen lassen, wie viele Patienten von der ambulanten Versorgungslücke betroffen sind.