Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 8.3.2017 | 5:00 Uhr | Das Erste

Ghettos der Zukunft Städte planen Massenunterkünfte für Flüchtlinge auf der grünen Wiese

Hunderttausende anerkannte Flüchtlinge sind bald auf Wohnungssuche. Der Umgang damit wird den Grundstein für die nächsten Jahrzehnte legen, ob die Menschen ihren Weg in die deutsche Gesellschaft finden. REPORT MAINZ hat sich umgeschaut, wie bundesweit mit der Herausforderung umgegangen wird.

Obermehler in Thüringen. Mitten im Nirgendwo ist hier ein eigenes Flüchtlingsdorf entstanden. Rund 750 Menschen leben in ehemaligen sowjetischen Kasernen, mehrere Kilometer von der nächsten Ortschaft entfernt. In Hamburg-Billwerder wird zur Zeit eine der größten deutschen Flüchtlingssiedlungen mit 19 Häusern, 780 Wohnungen für 2.500 Flüchtlinge mit Bleibeperspektive gebaut.

Städtesoziologen und Flüchtlingsräte sehen diese Entwicklung mit Sorge, warnen vor der Entstehung von „ethnischen Vierteln“. Dass es auch anders geht, zeigt das Beispiel München. Hier entstehen 3.000 Wohnungen über das Stadtgebiet verteilt. Die Hälfte der Wohnungen ist jeweils für anerkannte Flüchtlinge gedacht, der Rest für Studierende und andere Menschen, die sich den teuren Münchner Mietmarkt nicht leisten können.

aus der Sendung vom

Mi, 8.3.2017 | 5:00 Uhr

Das Erste

Bericht

Autorin:
Swantje Hirsch

Kamera:
Michael Damm
Marco Peschmann
Felix Raitz von Frentz

Schnitt:
Inge Maric

Sprecherin:
Swantje Hirsch