Bitte warten...

Entgegnung REPORT MAINZ hat keine Zweifel an Unabhängigkeit und Testergebnissen

VW-Sprecher behauptet Interessenskonflikt eines Experten

Laut einem Artikel der Braunschweiger Zeitung wurde durch einen VW-Sprecher per Twitter der Vorwurf erhoben, bei unserem Interviewpartner Herrn Dr. Martin Pley läge ein Interessenskonflikt vor, da sein Unternehmen Nachrüst-Katalysatoren für Diesel anbiete. Richtig ist, dass "Dr. Pley" Nachrüst-Katalysatoren für unterschiedliche Fahrzeughersteller entwickelt und produziert, u.a. für Mercedes, Audi und VW. In unserem Bericht wurde er daher korrekt als "Katalysator-Entwickler" bezeichnet. Den Vorwurf des VW-Sprechers, unredlich berichterstattet zu haben, können wir nicht nachvollziehen. Als Entwickler von Katalysatoren hat Herr Dr. Pley das Know-How und die Technik, die im Filmbeitrag gezeigten Abgasmessungen korrekt durchzuführen. Herr Dr. Pley ist ein anerkannter Abgasexperte, der regelmäßig in Medienberichten als Interviewpartner und Experte auftaucht, u.a. ARD, ZDF, Süddeutsche Zeitung, Spiegel, Stuttgarter Zeitung. Da er zudem unabhängig von einzelnen Herstellern ist, kann er objektiv agieren und sich auch entsprechend deutlich vor der Kamera äußern. Für die journalistische Berichterstattung über Systeme zur Abgasreinigung sind solche Experten elementar wichtig, da sie die Technik im Detail kennen. Dafür spricht auch, dass Herr Dr. Pley gerade einen großen Entwicklungsauftrag des Kraftfahrtbundesamtes erhalten hat, um Katalysatoren für Wohnmobile zu entwickeln.
Abschließend sei noch erwähnt, dass die Ergebnisse der Messfahrten, die Herr Dr. Pley geleitet hat, sich vollständig mit den internen Emissions-Angaben von VW decken. An der Plausibilität der Ergebnisse gibt es also keine Zweifel.