Bitte warten...
Vorreiter der Energiewende

Energiewende Erneuerbare Energien und ihre Folgen

Die Energiewende in Deutschland ist beschlossene Sache. Atomkraftwerke werden abgeschaltet, erneuerbare Energien subventioniert und der Energieverbrauch in deutschen Häusern soll gesenkt werden.


Für mehr Klimaschutz werden Häuser gedämmt, Heizungen erneuert, Fenster ausgetauscht. Denn die Bundesregierung hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Bis 2050 soll der Gebäudebestand klimaneutral sein.

Diese energetische Gebäudesanierung ist gut für die Umwelt und gut für die Wirtschaft. Doch die Mieter bleiben dabei oft auf der Strecke. Denn häufig sind sie es, die für Mehrkosten aufkommen müssen, denn die Mieten steigen.

Zusätzlich müssen Verbraucher für die so genannte EEG-Umlage aufkommen, das bedeutet einen Aufpreis auf die Stromkosten. Um den ständig steigenden Preisen ein Ende zu setzen, setzt sich die Politik inzwischen für eine Strompreisbremse ein.

Durch die EU-Energieeffizienzrichtlinie müssen von 2014 an alle Staaten jedes Jahr 1,5 Prozent Energie einsparen, bei Verbrauchern und der Industrie. Wie sie das machen, ist ihnen überlassen. Doch einen Weg wie er in Dänemark beschritten wird, lehnt Philipp Rösler (Bundesminister BMWi, FDP) ab. Dort sind die Energiekonzerne verpflichtet, ihren Kunden beim Energiesparen zu helfen.

REPORT MAINZ berichtete wiederholt über die Entwicklungen und die Folgen der Energiewende. Hier haben wir für Sie bisherige Beiträge noch einmal zusammen gefasst.