Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 19.6.2019 | 5:00 Uhr | Das Erste

Der Mordfall Lübcke Wie gefährlich sind rechtsradikale "Schläfer"?

Anfang Juni wird der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke erschossen, vermutlich von einem Rechtsextremisten. Experten fürchten: Hass und Hetze, vor allem im Internet, könnten weitere Täter zu ähnlichen Verbrechen motivieren.

Stephan E., der Tatverdächtige im Mordfall Lübcke, war bereits in den 1990er Jahren als Rechtsradikaler gewalttätig. Wegen eines versuchten Anschlags auf eine Flüchtlingsunterkunft saß er sechs Jahre im Gefängnis. Doch in den vergangenen Jahren lebte er unauffällig mit Frau und Kindern in einem beschaulichen Ortsteil von Kassel.

Eine Art Schläfer? Experten fürchten, dass es viele Rechtsextremisten gibt, die sich durch Hetze, vor allem im Internet, in ihrer Ideologie bestärkt sehen und zur Tat schreiten. Schon bei anderen Anschlägen habe es diesen Tätertypus gegeben.

aus der Sendung vom

Mi, 19.6.2019 | 5:00 Uhr

Das Erste

Bericht

Autor:
Eric Beres, Judith Brosel, Mona Botros, Alexander Bühler, Marius Meyer, Ulrich Neumann, Philipp Reichert, Nick Schader
Kamera:
Eric Beres, Till Talmann
Schnitt:
Tim Greiner, Frank Schumacher