Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 26.4.2016 | 21:45 Uhr | Das Erste

Der Fall Mollath In Freiheit, aber wie geht es weiter

Gustl Mollath ist seit gut zwei Jahren ein freier Mann. Wir treffen ihn vor wenigen Tagen, sprechen mit ihm über sein Leben nach sieben Jahren im Maßregelvollzug.

Für die bayerische Justiz war Gustl Mollath über viele Jahre ein krimineller Irrer. In dem Wahn seine Frau sei Teil eines riesigen Schwarzgeldskandals, habe er diese schwer misshandelt. 2010 wendet sich Gustl Mollath an die Redaktion Report Mainz, beteuert seine Unschuld und bittet um Hilfe. Wir recherchieren über Jahre, bringen immer neue brisante Details ans Tageslicht.

2012 wird der Redaktion dann ein interner Revisionsbericht der HypoVereinsbank zugespielt. Dieses Dokument zeigt: Die Angaben Gustl Mollaths zu den Schwarzgeldgeschäften seiner Ex-Frau und weiterer Mitarbeiter der Bank waren kein Wahn, sondern die Wahrheit. Diese Veröffentlichung ist ein Wendepunkt im Leben von Gustl Mollath. Einige Monate später wird sein Fall neu aufgerollt, er kommt frei.

3:06 min | Di, 26.4.2016 | 21:45 Uhr | Das Erste

Mehr Info

REPORT MAINZ fragt Gustl Mollath

Mehr als sieben Jahre saß er zu Unrecht in der Psychiatrie. Sein Fall hat eine breite Debatte über die Justiz und den Maßregelvollzug angestoßen.

aus der Sendung vom

Di, 26.4.2016 | 21:45 Uhr

Das Erste

Bericht

Autorin:
Monika Anthes

Kamera:
Roland Fenselau

Schnitt:
Holger Höbermann

Sprecher:
Eric Beres

Mehr zum Thema im SWR: