Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 18.8.2020 | 21:48 Uhr | Das Erste

Contergan-Skandal Ärzte missbrauchten Kleinkinder für Medikamententests

Im Contergan-Skandal gibt es neue Details. Nach REPORT MAINZ-Recherchen haben Ärzte das Mittel auch an Säuglingen und kranken Kindern getestet.

Zum Beispiel in einer Lungenheilanstalt in Rheinland-Pfalz wurde der Einfluss von Contergan über ein Jahr lang an kranken Kindern getestet. Ihnen wurden gezielt Überdosen verabreicht. Ob Kinder dadurch geschädigt wurden, ist nicht bekannt. Die Ergebnisse der entsprechenden Studie wurden veröffentlicht, als es schon lange Hinweise auf schwere Nebenwirkungen von Contergan gab. Außerdem hat ein Kinderarzt aus Stuttgart Contergan zwei Wochen alte Säuglinge verabreicht. Er wollte damit die Wirkung des Schlafmittels auf unruhige und "verhaltensgestörte" Kinder erproben. SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach spricht im REPORT MAINZ-Interview von "unethischen Menschenversuchen". Die Ärzte hätten eine große Schuld auf sich genommen.

3:54 min | Di, 18.8.2020 | 21:48 Uhr | Das Erste

Mehr Info

REPORT MAINZ fragt Prof. Dr. Karl Lauterbach

Aus einer Studie aus dem Jahr 1960 geht hervor, dass lungenkranke Kinder damals mit dem gefährlichen Schlafmittel Contergan behandelt wurden. Prof. Dr. Karl Lauterbach (SPD) bewertet die Versuche an Kindern und Jugendlichen als "vollkommen unethisch".