Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 15.11.2022 | 21:53 Uhr | Das Erste

Blackout-Angst Boomt der Markt mit freiverkäuflichen Waffen?

Aus Sorge vor einem möglichen Blackout wollen sich offenbar immer mehr Deutsche bewaffnen. Im Internet hat sich ein Geschäft mit freiverkäuflichen Luftgewehren entwickelt, die sich leicht zu tödlichen Waffen umbauen lassen. Dem SWR-Recherche-Format VOLLBILD und dem ARD-Politikmagazin REPORT MAINZ ist es gelungen, solch eine Waffe zu erwerben und von einem Fachmann umbauen zu lassen. Mit verblüffendem Ergebnis.


Der Beginn einer ungewöhnlichen Recherche.

Philipp Reichert, Autor:
“Das ist sie… HPMAX”

Ich habe ein Luftgewehr gekauft.

Philipp Reichert, Autor: “Das fühlt sich irgendwie richtig gewaltig an.”

Aber nicht irgendeins. Angeblich kann man es ganz einfach umbauen - zu einer tödlichen Waffe, mit nur diesem kleinen Teil, das mitgeliefert wird. Kann das sein? Der Reihe nach. Seit Wochen diskutiert Deutschland über das Risiko regionaler Stromausfälle. Blackouts. Es kursieren Horrorszenarien, dass nichts mehr geht, Chaos ausbricht. Wird diese Sorge zum Risiko?


Jörg Sprave: Kultfigur der Waffenszene


Angeblich wollen sich deshalb immer mehr Deutsche bewaffnen. Und zwar unter anderem mit seiner Hilfe: Jörg Sprave. Waffenhändler und Youtuber - mit fast drei Millionen Abonnenten. Er dreht aufwändige Videos, auch zum “Krisenwinter” - und der Frage, mit welchen Waffen man sich vor “Plünderern” schützen kann.

Jörg Sprave

Jörg Sprave

Jörg Sprave, Waffenhändler und Youtuber: “Wenn ihr Vorräte anlegt und wenn ihr euch Equipment kauft, dann müsst ihr euch auch überlegen, wie ihr das verteidigt, wenn es zum Äußersten kommt. Und da gehören Waffen nun mal ausdrücklich dazu.”

Waffen, wie diese. Eines seiner neuesten Schmuckstücke: ein Luftgewehr, angeblich mit enormer Power - wenn es umgebaut ist.

Jörg Sprave, Waffenhändler und Youtuber: “Das hat den Betonstein durchschlagen, durchgebrochen. (…) Also das ist ein Zombie-Killer, hundertpro.”


Was ist da dran? Es gelingt mir, eine solche Waffe zu kaufen. Umbauen und anschließend besitzen, darf ich sie nicht, betont auch der Verkäufer. Aber er darf es: Waffensachverständiger Thomas Malcher.

Thomas Malcher, Waffensachverständiger: “Viel brauchen wir nicht, aber so ein paar Kleinigkeiten schon.”

Kann er daraus echt eine tödliche Waffe machen? Und wenn ja, wie schnell? Wir lassen eine Uhr mitlaufen. Für den Film überspringen wir ein paar Schritte.

Philipp Reichert, Autor: “Und das tauschen Sie jetzt gegen dieses kleine Teil, das mitgeschickt wurde, aus?”

Thomas Malcher

Thomas Malcher

Thomas Malcher, Waffensachverständiger: "Das tausche ich einfach gegen diese Exportdüse aus, die wurde mitgeschickt. Hier, sehen Sie ja, baugleich. Sie sehen aber, dass der Durchfluss hier reduziert ist und hier ist er offen.”

Philipp Reichert, Autor: “Kommt mehr durch.”

Thomas Malcher, Waffensachverständiger: “Genau. Die setzen wir einfach hier rein.”


Etwas mehr als 14 Minuten - und die Waffe ist umgebaut. Wie stark ist das Gewehr jetzt? Wir testen es an einer Wassermelone.

Thomas Malcher, Waffensachverständiger: “Wir haben die Melone quasi komplett gesprengt.”

Philipp Reichert, Autor: “Das zeigt, wie gefährlich das ist. Ist das auch tödlich?”

Thomas Malcher, Waffensachverständiger: “Das ist auch tödlich, ja. Sie haben gesehen, wie das hier einschlägt. Das hat schon eine enorme Kraft.“

Philipp Reichert, Autor: “Das heißt, jeder kann sich mit diesem Ding in 15 Minuten eine tödliche Waffe bauen?”

Thomas Malcher, Waffensachverständiger: “So ist es.”

Denn jeder 18-Jährige darf dieses Gewehr kaufen.


8.000 Luftgewehre schon verkauft


Ich treffe Jörg Sprave, der die Waffen in Deutschland anbietet. Rund 8.000 habe er bereits verkauft, 2.000 davon ausgeliefert. Kein Problem, findet er, da viele Menschen Sorgen vor Blackout und Chaos hätten. Auch, wenn er das selbst für unwahrscheinlich halte.

Philipp Reichert, Autor: “Sicherheitsexperten sagen jetzt, diese Angstszenarien zum Anlass zu nehmen, mehr Waffen unters Volk zu bringen, sei ein Risiko. Was sagen Sie denen?”

Jörg Sprave, Youtuber und Waffenhändler: “Ich verkaufe die Waffe ja so nicht. Das mache ich nicht.“

YouTuber Jörg Sprave mit seinem Luftgewehr

YouTuber Jörg Sprave mit seinem Luftgewehr

Philipp Reichert, Autor: “Aber sie ist sehr leicht umbaubar.”

Jörg Sprave, Youtuber und Waffenhändler: “Ja, die Waffe ist leicht umbaubar. Ich habe auch Waffen im Angebot, die man gar nicht umbauen muss. Die sind so, wie sie sind, bereits tödlich. Ich verkaufe die Waffen, die in Deutschland zulässig sind. Von daher habe ich das Gesetz in keiner Weise übertreten.”

Alles legal also.

Bundesinnenministerium verweist auf bestehende Gesetze


Warum? Wie bewertet die Bundesinnenministerin diesen Markt für Schusswaffen, die man so leicht umbauen kann? Mehrere meiner Fragen bleiben unbeantwortet. Auch hier höre ich nur: Der Umbau und anschließend der Besitz sei ohne Erlaubnis verboten, der Verkauf der Waffen sei aber legal.

Unverantwortlich, sagt Michael Mertens von der Gewerkschaft der Polizei. Er spricht von einer Gesetzeslücke:

Michael Mertens

Michael Mertens

Michael Mertens, stellv. Vorsitzender Gewerkschaft der Polizei: “Mir macht Sorge, wie kreativ die Händler sind, welche Wege sie gehen, um das Gesetz auszutricksen. Das darf nicht sein, das muss der Gesetzgeber jetzt berücksichtigen und die Neuentwicklung in neue Gesetze anwenden. Wenn jeder Mensch meint, sein Recht selber in die Hand nehmen zu müssen, dann leben wir irgendwann wieder im Wilden Westen und das wollen wir eindeutig nicht.”

Die Bundesregierung sieht das offenbar anders. Und so bleiben solche Gewehre auch weiterhin für jedermann zugänglich.