Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 29.5.2012 | 21:45 Uhr | Das Erste

Wie ein Discounter mit osteuropäischen Dienstleistern den Sozialstaat schädigt Billig auf Kosten anderer

Nach außen gibt sich Kaufland verantwortungsbewusst, überschlägt sich auf seiner Website mit Versprechen wie "soziale Verantwortung" und "gesellschaftliches Engagement". Und hinter den Kulissen? In den Logistikzentren drückt der Konzern massiv die Kosten. Arbeiter erhalten hier nicht die üblichen Tariflöhne, denn sie arbeiten im Rahmen eines Werkvertrages.

Kaufland setzt dabei massiv auf ostereuropäische Werkvertragsfirmen und die arbeiten mit einem Trick: Sie erklären große Teile des Lohnes zu Spesen, für die sie in ihren Heimatländern keine Sozialversicherungsbeiträge abführen müssen. Davon profitiert letztlich auch Kaufland. Die Gewerkschaft ver.di befürchtet, dass so sozialversicherungspflichtige Jobs in Deutschland verdrängt werden. Sogar das Bundesarbeitsministerium hält das Modell für unzulässig.


aus der Sendung vom

Di, 29.5.2012 | 21:45 Uhr

Das Erste

Bericht

Autor:
Eric Beres
Red. Mitarbeit:
Harriett Ferenczi, Jürgen Kleinschnitger
Kamera:
Jànos Badrossy, Heiko Bokern, Fabian Köchert
Schnitt:
Klaus Kübel
Sprecher:
Achim Reinhardt