Bitte warten...

Nachgefragt am 29.11.2011 Prozess wegen Störung des religiösen Friedens gegen Ibrahim Abou-Nagie im Januar 2012

Ibrahim Abou-Nagie

Ibrahim Abou-Nagie

Der Prediger Ibrahim Abou-Nagie muss sich Ende Januar 2012 vor dem Amtsgericht Köln wegen des Vorwurfs der öffentlichen Aufforderung zu Straftaten und der Störung des religiösen Friedens verantworten. Das hat das Gericht dem ARD-Politikmagazin REPORT MAINZ bestätigt.

Bestandteil der Anklage der Staatsanwaltschaft ist ein Video, das REPORT MAINZ gezeigt hatte. Darin ist Ibrahim Abou-Nagie in einer Unterrichtssituation zu sehen, wie er unter anderem vor Jugendlichen sagt: "Allah (hat) den Juden und den Christen befohlen (...), dem Koran zu folgen und an den Propheten Mohammed zu glauben. Wer das nicht tut und stirbt, der kommt für ewig in die Hölle." Ibrahim Abou-Nagie gilt als Kopf der Gruppierung "Die Wahre Religion" und als einer der einflussreichsten Prediger in der salafistischen Szene.

5:46 min | Mo, 9.5.2011 | 21:45 Uhr | Das Erste

Mehr Info

Wie Salafisten Kinder und Jugendliche beeinflussen

Sie geben sich als streng gläubige Muslime, ihre Ideologie gilt als antidemokratisch und Hass schürend: In ganz Deutschland sind die Salafisten auf dem Vormarsch. REPORT MAINZ zeigt, wie die beiden salafistischen Prediger Pierre Vogel und Ibrahim Abou-Nagie gezielt Kinder und Jugendliche mit ihrer islamistischen Ideologie infiltrieren.