Bitte warten...

SENDETERMIN Mo, 21.3.2011 | 22:00 Uhr | Das Erste

Reaktoren im Stress Wie der Energiemix Kernkraftwerke in Deutschland belastet

Nach der Nuklearkatastrophe von Fukushima kündigt die Bundesregierung an, schneller auf Erneuerbare Energien umzusteigen. Wind- und Solarenergie haben schon jetzt bei der Einspeisung ins Netz gesetzlichen Vorrang vor der Atomenergie. Bei besonders sonnigem und windigem Wetter müssen die Kernkraftwerke gedrosselt werden. Wenn Wind und Sonne nachlassen werden sie wieder hochgefahren. Doch die Reaktoren sind auf Volllast ausgelegt, nicht auf den flexiblen Betrieb.

Nach einer bislang unveröffentlichten Studie des Atomexperten Wolfgang Renneberg führen häufige Lastwechsel zu Materialermüdung, Korrosion und Rissen. Das Sicherheitsrisiko steigt durch das Drosseln und Hochfahren gefährlich an. Wolfgang Renneberg, der bis Ende 2009 die Abteilung Reaktorsicherheit im Bundesumweltministerium leitete, fordert nun von der Bundesregierung zu prüfen, welche neuen Sicherheitsanforderungen sich durch den flexiblen Betrieb der AKW ergeben.

Dossier Atomkraft