Bitte warten...

SENDETERMIN Do, 13.11.2014 | 22:00 Uhr | SWR Fernsehen

Überfischung Leere Meere - Welchen Fisch darf man noch essen?

Die Wahrheit über Fisch

Vielen Fischbeständen geht es schlecht. Fangquoten sollen das eigentlich verhindern. Doch wie werden sie ermittelt?

Fischkutter auf dem Wasser

Hering und Afrikanischer Wels dazu noch die Süßwasserfische Forelle und Karpfen - das sind alle Fische, die von Umweltschutzorganisationen noch uneingeschränkt zum Verzehr empfohlen sind. Mehr sind es nicht mehr. Denn vielen Fischbeständen geht es schlecht. Der Thunfisch ist bedroht, der Kabeljau in der südlichen Nordsee so gut wie weggefischt. Wenn unser Fischhunger nicht nachlässt, könnten schon in 50 Jahren die meisten essbaren Meeres-Fische ausgestorben seien.

Wer heute nachhaltig Fisch kaufen will, muss sich inzwischen bei fast allen Arten mit dem Kleingedruckten beschäftigen. Kabeljau? Grundsätzlich ja. Aber nur wenn er handgeangelt ist und aus der Arktis kommt. Oft kommt es auf Fangmethode und Fanggebiet kommt an. SWR odysso entschlüsselt die gängigen Fischratgeber. Welche Fangmethoden sind in Ordnung? Warum sind Stellnetze so umstritten? Und sind Fische aus Aquakulturen immer die bessere Wahl?