Bitte warten...

SENDETERMIN Do, 5.3.2015 | 22:00 Uhr | SWR Fernsehen

Leicht entflammbar Gefährliche Wärmedämmung

Ob im Neubau oder bei der Sanierung - zur Wärmedämmung von Außenwänden wird meist Styropor verwendet. Aber das kann schnell brennen. Eine Gefahr, warnen Feuerwehren.

Bei Neubauten ist die Wärmedämmung schon Standard, doch auch viele ältere Häuser werden energetisch gedämmt, denn so lässt sich viel Geld sparen durch geringere Heizkosten. Den Feuerwehren bereitet die neue "Dämm-Wut" im Land jedoch Sorge: Denn meist wird Polystyrol verbaut, besser bekannt als Styropor. Und das wird aus Erdöl hergestellt und ist somit leicht brennbar. In Frankfurt stand 2012 die frisch gedämmte Fassade eines 20 Meter hohen Neubaus innerhalb weniger Minuten lichterloh in Flammen. Die Bauminister aller Bundesländer hatten auch deshalb eine Studie in Auftrag gegeben, die die Gefahr untersuchen sollte.

Das Ergebnis: Die Dämmplatten brennen zu schnell. Als Konsequenz sollen nun sogenannte Brandriegel, die nicht brennbar sind, zwischen den Stockwerken verbaut werden. Die Verbraucherzentrale in Rheinland-Pfalz sieht das Problem weniger dramatisch, weil die meisten Brände im Inneren des Hauses und nicht an der Fassade entstehen. Müssen sich Hausbesitzer nun Sorgen machen oder nicht? Und was kann man tun, um die Gefahr für das eigene Haus zu reduzieren?

aus der Sendung vom

Do, 5.3.2015 | 22:00 Uhr

SWR Fernsehen

Das neue Odysso-Logo von 2019

Sendezeit

Donnerstags um 22.00 Uhr im SWR Fernsehen.