Bitte warten...

SENDETERMIN Do, 21.5.2015 | 22:00 Uhr | SWR Fernsehen

Datenjournalismus "Klinik-Check Südwest" - das Projekt und die Daten

Wie gut ist mein Krankenhaus vor Ort? Ein SWR-Rechercheteam hat sich in einer aufwendigen datenjournalistischen Analyse auf die Suche nach Antworten gemacht.

Egal ob bei Geburt oder Schlaganfall, bei sich selbst, Verwandten oder Freunden - das Thema Krankenhaus ist für jeden früher oder später von Interesse. "Und was den Wenigsten klar ist: Über 40 Prozent der Krankenhauspatienten kommen als Notfälle in die Klinik", sagt Dr. Patrick Hünerfeld, Redakteur und Mitglied des SWR-Rechercheteams, "das heißt, im Falle eines Falles kann ich mich nicht darauf vorbereiten, sondern muss vorher informiert sein." "Und da ist es gut zu wissen, wie gut ist mein Krankenhaus vor Ort tatsächlich und was kann es leisten", ergänzt Projektleiterin Jana Lange.

Monatelanges Datensammeln

Um das herauszufinden, sammeln die Teammitglieder zunächst alle verfügbaren Daten, die es zu diesem Thema bereits gibt. Sie besorgen sich unter anderem Angaben von den betreffenden Kliniken selbst, von den statistischen Landesämtern, vom statistischen Bundesamt und von Krankenkassen. Wenn etwas fehlt, haken sie nach, zum Beispiel bei Behörden und Ministerien.

Ein eigener Fragebogen entsteht

Doch das Team will noch mehr über die einzelnen Krankenhäuser wissen und erarbeitet einen eigenen Fragebogen. Darin sollen die 233 Kliniken der Grundversorgung in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland unter anderem Angaben zu ihrer wirtschaftlichen Situation, Personal und Notfallversorgung machen.

Überzeugungsarbeit ist nötig

Nicht alle Häuser, die das Papier zugeschickt bekommen haben, antworten sofort. Immer wieder muss das Team Überzeugungsarbeit leisten - per Email oder am Telefon. Schließlich machen rund 90 Prozent der Kliniken mit. Ein Erfolg. Doch nun müssen die unterschiedlichen Daten in einer Datenbank zusammengeführt werden - eine Mammutaufgabe.

Die Herausforderungen

"Die Herausforderung ist jetzt in diesem ganzen Wust, den wir aus den verschiedensten Quellen eingesammelt haben, den Überblick zu behalten", sagt Datenexperte und Projektleiter Ulrich Lang. Die zweite Herausforderung sei es, die Quellen sinnvoll miteinander zu verknüpfen, um auch Krankenhaus mit Krankenhaus zu vergleichen und nicht Krankenhaus mit Landkreisen, Krankenhausverbünden oder solchen Dingen. "Dass da eben nicht Äpfel mit Birnen vergleichen werden."

Aus Daten werden Geschichten

Viel Arbeit, aber mit vereinten Kräften gelingt das Projekt am Ende. Das Ergebnis ist ein Datensatz, den es so noch nie gegeben hat und aus dem das Team interessante Geschichten herauslesen kann. Zum Beispiel, dass es in vielen Regionen im Südwesten aktuell ausreichend Krankenhäuser gibt und die Patienten dort schnell versorgt werden können. Etwa 600.000 Menschen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland brauchen momentan jedoch 20 Minuten und länger bis zur nächstgelegenen Klinik - wertvolle Zeit, wenn es im Notfall schnell gehen muss.

An zahlreichen SWR-Standorten von Trier über Stuttgart bis an den Bodensee entstehen mit Hilfe des Datensatzes vielfältige Berichte für Hörfunk, Fernsehen und Internet. Sie, genauso wie detaillierte Steckbriefe zu allen untersuchten Kliniken, sind im Netz öffentlich zugänglich. "Was bietet mein Krankenhaus vor Ort?" - darüber können sich die Menschen im Südwesten nun umfangreich informieren.

aus der Sendung vom

Do, 21.5.2015 | 22:00 Uhr

SWR Fernsehen

Das neue Odysso-Logo von 2019

Sendezeit

Donnerstags um 22.00 Uhr im SWR Fernsehen.