Bitte warten...

SENDETERMIN Sa, 20.4.2019 | 9:45 Uhr | SWR Fernsehen

Thema 7 Nacktmull

In der großen Show der Naturwunder wurden immer wieder Tiere mit ganz besonderen Fähigkeiten und erstaunlichem Äußeren vorgestellt. Und auch der noch wenig bekannte Nacktmull ist eine faszinierende Kreatur. Der gerade mal 10 cm kleine Nager ist wahrlich nicht das schönste Tier mit seiner hellrosa, merkwürdig zerknittert Haut, mit meist geschlossenen Augen, ohne äußere Ohren, und dafür mit umso größeren Nagezähnen. Eine Besonderheit des Nagers ist, dass er diese Nagezähne einzeln bewegen kann. Doch Forscher haben noch weitere Phänomene bei diesem Säugetier entdeckt, die das Interesse der Wissenschaft geweckt haben.

Nacktmulle empfinden zum Beispiel keinen Schmerz bei Entzündungen, sie bekommen keinen Krebs und im Vergleich zu anderen Nagetieren werden sie mit bis zu 30 Jahren nahezu uralt. Eine Hausmaus wird zum Beispiel kaum älter als 2 Jahre, ein Murmeltier kann bis 8 Jahre alt werden und ein Chinchilla sogar 10 Jahre, aber kein anderes Nagetier wird im Durchschnitt so alt wie der Nacktmull. Und die Tiere scheinen im Alter noch unglaublich agil, die Körperzellen altern kaum. Das ist absolut bemerkenswert, denn Krankheiten wie Krebs, Diabetes oder Alzheimer können durch die Alterung und damit verbundene Fehlfunktionen der Körperzellen entstehen. Der Stoffwechsel verlangsamt sich und die Zellen reagieren stärker auf Stress. Alle Säugetiere zeigen solche Alterserscheinungen. Alle außer dem Nacktmull.

Und noch etwas ist bei diesem kleinen, schrumpeligen Säugetier anders als bei seinen Artgenossen. Nämlich die Art des Zusammenlebens. Nacktmulle leben in den Trockensteppen Ostafrikas, in Kenia, Äthiopien und Somalia in unterirdischen Kolonnen mit bis zu 300 Tieren. Das Besondere daran: Die Organisation gleicht dem eines Insektenstaates - das ist fast einzigartig in der Säugetierwelt. Wie bei den Insekten gibt es auch bei den Nacktmullen eine hochspezialisierte Arbeitsteilung. Es gibt "Arbeiter", die Gänge graben, und "Soldaten", die an den Höhlenausgängen Wache schieben. Forscher vermuten, dass auch diese spezielle Arbeitsteilung dazu beiträgt, dass der Nager so alt wird.

Der Nacktmull bietet mit seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten ein riesiges Forschungsfeld für die Wissenschaft – ein Held im Knittergewand.

aus der Sendung vom

Sa, 20.4.2019 | 9:45 Uhr

SWR Fernsehen

Mann schaut auf Testbild

Sendetermine

19. Mai 2018, 20:15 Uhr, HR
(Sendung vom 26. Mai 2016)