Bitte warten...

SENDETERMIN Sa, 17.3.2018 | 20:15 Uhr | SWR Fernsehen

Thema 5 Eine Roboterrobbe als Eisbrecher und Türöffner

An Demenz erkrankte Menschen sind oftmals verschlossen, in sich gekehrt und still. Wo der Mensch oft nicht weiter weiß, kommen Tiere zum Einsatz: Ob Hunde, Lamas oder Kaninchen – die tierischen Helfer spenden meist bedingungslos Trost, Zuneigung und Freude. Tiere wirken auf vielen Ebenen: biologisch bzw. evolutionär, psychologisch und physiologisch. Tiere geben ein direktes Feedback, sie erfüllen das Grundbedürfnis des Menschen nach „Lebendigem“, sie urteilen nicht über uns, sondern sind einfach da. Tiere lösen zudem positive körperliche Prozesse aus. 

Was tut man jedoch, wenn die Vierbeiner eine Pause brauchen, schlicht keine Lust haben oder aus hygienischen Gründen nicht eingesetzt werden können?

Eine Entwicklung aus Japan kann dabei als Ergänzung dienen: eine Roboterrobbe. Das Tier, nachempfunden einer Babyrobbe, ist mit einer Vielzahl von Sensoren ausgestattet. Sie reagiert z.B. auf Licht, Geräusche und Berührung. Sie antwortet dabei mit Bewegung ihrer Flossen, mit Lauten oder Augenaufschlag. 

Unter fachlicher Betreuung und in Kleingruppen tritt die Robbe in Kontakt mit alten Menschen. Die Erfahrungen aus den zahlreichen deutschen Einrichtungen zeigt: Die Robbe fungiert als Eisbrecher und Türöffner. Die Menschen reden mit ihr und reden über sie. Selbst lange in sich gekehrte Menschen reagieren. Eingebettet in ein Gesamtkonzept ist das ein kleiner Erfolg und ein Lichtblick für viele Menschen und Angehörige.

aus der Sendung vom

Sa, 17.3.2018 | 20:15 Uhr

SWR Fernsehen

Mann schaut auf Testbild

Sendetermine

19. Mai 2018, 20:15 Uhr, HR
(Sendung vom 26. Mai 2016)