Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 27.12.2016 | 3:00 Uhr | SWR Fernsehen

Thema 2 Pflanzen gegen Schwermetalle

Schwermetalle verseuchen ehemalige Standorte von Industriegeländen, Bergwerken und Mülldeponien. Altlasten als Folge der Industrialisierung sind auch bei uns noch immer weit verbreitet. Fast 400.000 Verdachtsflächen gibt es heute in Deutschland. Solche Böden wieder nutzbar zu machen, ist aufwendig und teuer. Hier könnte die Natur helfen: Pflanzen wie die Hallersche Schaumkresse gedeihen auf verseuchtem Gelände und entziehen dem Boden Schwermetalle.

Das unscheinbare Kraut nimmt die Schwermetalle über seine Wurzeln auf und speichert sie in seinen Blättern. „Die große Show der Naturwunder“ machte den Test: Im Vorfeld der Sendung pflanzten die Wissenschaftler des Instituts für Pflanzenphysiologie an der Universität Bochum die Hallersche Schaumkresse und zwei mit ihr verwandte Pflanzen auf einen verseuchten Boden – Erde vom Gelände eines stillgelegten Bergwerks. Einige Wochen hatten die Pflanzen Zeit zu wachsen. Dann wurde im Labor gemessen, wie viel Zink in den Blättern zu finden war. Mit erstaunlichen Ergebnissen: Die beiden Vergleichspflanzen konnten nur sehr wenig Zink aufnehmen und sind lange nicht so robust. Die Hallersche Schaumkresse dagegen enthielt ein Vielfaches an Zink.

Und die Hallersche Schaumkresse reinigt den Boden nicht nur – die Pflanzen könnten auch noch weiter genutzt werden. Mit Phytomining soll es in Zukunft möglich sein, die gespeicherten Metalle wiederzugewinnen. Wie bei unserem Experiment wird die Schaumkresse auf den verseuchten Boden gepflanzt und die Blätter nach der Ernte getrocknet. Dann werden sie verbrannt und verhüttet. Die Asche der Hallerschen Schaumkresse enthält z.B. knapp 20 % Metall.

Weltweit forschen Wissenschaftler in diesem Bereich. Besonders in Entwicklungsländern könnte Phytomining eine große Chance sein. Die Menschen könnten durch Bergbau verseuchte Gebiete wieder nutzen. Statt neue Flächen im Regenwald zu roden, könnte die Metallgewinnung zu einer alternativen Einnahmequelle werden. Erste Feldversuche zeigen eines ganz deutlich: In der kleinen Pflanze steckt viel Potential.

aus der Sendung vom

Di, 27.12.2016 | 3:00 Uhr

SWR Fernsehen

Mann schaut auf Testbild

Sendetermine

19. Mai 2018, 20:15 Uhr, HR
(Sendung vom 26. Mai 2016)