Bitte warten...

SENDETERMIN So, 22.1.2017 | 13:00 Uhr | SWR Fernsehen

Thema 2 Fliegende Raubkatzen - Karakale

„Die große Show der Naturwunder“ lockte auch dieses Jahr wieder außergewöhnliche Vierbeiner in die Sendung. Tierexperte Thomas Staas kam mit seinen zwei jungen Karakalen. Karakale sind Raubkatzen, die den Namen ihren schwarzen, pinselartigen Ohren zu verdanken haben. Der Namensursprung liegt in der türkischen Sprache: "karakulak“. Das heißt auf Deutsch: "schwarze Ohren". Zudem ähneln diese Ohren auch denen des Luchses. Deshalb nennt man Karakale auch Wüstenluchse.

Das ganz Besondere an den Karakalen ist aber ihr Überbau: das heißt, sie haben längere Hinter- als Vorderbeine und sind somit in der Lage kraftvoll in die Luft zu springen. So können sie bis drei Meter hoch springen und tieffliegende Vögel aus der Luft schnappen. Vögel gehören, neben anderen Kleinsäugern und ab und an auch Gazellen, zu ihren Leibspeisen. Indische Fürsten nutzten Karakale früher sogar zur Jagd auf Kleinsäuger und Vögel.

Die weinrotgefärbten Raubkatzen leben in Afrika und Westasien. Ihr Lebensraum umfasst Halbwüsten, Trockensteppen, Wälder und Buschland. Karakale können eine Schulterhöhe von etwa 45 cm erreichen. Die Körperlänge dieser Vierbeiner variiert zwischen 60 und 105 cm, zuzüglich einer Schwanzlänge von 20 bis 35 cm. Einmal ausgewachsen erreichen sie ein Gewicht von 6 bis18 kg.

aus der Sendung vom

So, 22.1.2017 | 13:00 Uhr

SWR Fernsehen

Mehr zum Thema im WWW:

Mann schaut auf Testbild

Sendetermine

19. Mai 2018, 20:15 Uhr, HR
(Sendung vom 26. Mai 2016)