Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 26.1.2016 | 18:15 Uhr | SWR Fernsehen

Die Seitan-Pioniere Schnitzel ohne Fleisch

Aus Seitan lassen sich ganz ohne Fleisch Schnitzel, Würstchen oder Döner machen. Vom Fuß der Schwäbischen Alb stammt einer der Seitan-Pioniere in Deutschland: Klaus Gaiser.

Regelmäßig Fleischskandale und Tierquälerei in der Fleischindustrie - auch wenn es offiziell nicht so sein dürfte, immer mehr Menschen ziehen daraus die Konsequenzen und werden Vegetarier. Oder sogar Veganer, also verzichten auf alles, was irgendwie vom Tier kommt. Die Tendenz nimmt zu und darüber freuen sich Firmen wie die Topas GmbH: Für Bio-Märkte oder Supermärkte mit Bio-Angebot stellt die Mössinger Firma Fleisch ohne Fleisch und Wurst ohne Wurst her.

Seitan - die Alternative

Klaus und Sanni Gaiser setzen auf Seitan. Dieser Stoff  aus Weizeneiweiß hat in Fernost eine lange Tradition. Dort hat ihn der Mössinger kennengelernt und verfeinert. Klaus Gaiser hat ursprünglich Sinologie und Japanologie studiert und die Länder im Rahmen eines Stipendiums besucht. Wie es seiner Neigung entspricht, hat er sich dort vor allem mit Essen beschäftigt - und Seitan entdeckt.
Die ersten Versuche, aus Mehl und Wasser Seitan herzustellen waren mühsam, aber inzwischen ist Klaus Gaiser wohl der größte Seitan-Hersteller Europas. Hefeextrakt und Gewürze sorgen für den gewohnten Fleischgeschmack.

Aber schmeckt es auch?

Die Geschmacksfrage klären wir in Tübingen. Dort betreibt Klaus Gaiser einen Imbiss. Im "Kasvis" gibt es Döner, Schnitzelweckle, Currywurst oder Chili Con Carne, alles vegan versteht sich. "Lecker, aber anders als Fleisch", "Dönerähnlich, aber fast noch leckerer" oder "Kein Dönerersatz, sondern etwas eigenes, eine Alternative. Von der Konsistenz fast wie Geflügel", das sind die Reaktionen der Imbiss-Kunden.