Bitte warten...
Blick in einen Nistkasten

SENDETERMIN Di, 9.1.2018 | 18:15 Uhr | SWR Fernsehen

Etagenwohnungen und Luxushotels für Fledermaus und Co. Nisthilfen für heimische Tiere

Der Frühling scheint weit entfernt, im Moment ist noch Winter – die richtige Zeit, sich um Nisthilfen für den Tiernachwuchs zu kümmern. Denn den heimischen Vögeln fehlt es an Höhlen. Tote Bäume oder Nischen in maroden Hauswänden sind selten geworden. Damit es mit der Brut klappt, brauchen Rotkehlchen, Star, Hausrotschwanz oder Meisen künstliche Nisthilfen.

Einer der Bauherren solcher Tierappartements ist der ehemalige Koblenzer Bankmanager Carl-Heinz Jung. Er fertigt in liebevoller Handarbeit kuschelige Quartiere für Piepmätze, Etagenwohnungen für Fledermäuse oder Luxushotels für Wildbienen.

Carl Heinz Jung baut Nistkästen aus Leidenschaft

Ex-Banker Carl Heinz Jung baut Nistkästen für heimische Vögel und Fledermäuse

Die Tierappartements bastelt er hauptsächlich für Schulen und den Jakobs-Pilgerweg. Selbst leidenschaftlicher Pilger hat er auf dem Jakobsweg besonders in südeuropäischen Ländern gesehen, wie dort die Vögel gejagt werden und ist von seinem Engagement dort überzeugt: "Wer die Vögel aufwachsen sieht, der wird sie nicht verzehren."

Schnell gemacht und kostengünstig

Bei Carl-Heinz Jung gibt es ganz unterschiedliche Nistkastentypen, zum Beispiel welche für Halbhöhlenbrüter wie Rotkehlchen oder für die größeren Meisen wie Kohlmeisen. Für Stare gibt es richtige Riesenkästen und für Fledermäuse welche, in denen sogar noch weitere Bewohnerinnen wie eine Amsel oder eine weitere kleinere Zwergfledermaus mit unterkommen können. Insgesamt über 40.000 Nisthilfen haben seine Werkstatt im Keller bereits verlassen. "Und in diesem Jahr werden es auch wieder über 4.000 sein", schätzt der Vogelhäuslebauer.

Das Baumaterial, Holzverschnitte aus Baumärkten, bekommt er fast geschenkt. Auch Siebdruckplatten sind manchmal dabei. Die erwiesen sich als absolut wetterfest, so die Erfahrung des Bastlers, auch seien Fichte, Tanne oder Kieferhölzer für die Vögel optimal. Vier Wände, ein Boden, eine Dachscheibe, noch eine Aufhängung für einen Ast - fertig ist die Meisen-Villa. Beim Fledermauskasten kommen quere Rillen ins Holz, damit die Nachtschwärmer sich festkrallen können. Eine Zweizimmerwohnung für Fledermäuse ist schnell gemacht und kostet noch nicht mal zehn Euro.

Carl Heinz Jung

Carl Heinz Jung "reinigt" einen Nistkasten von Parasiten

Liebe zur Natur in die Wiege gelegt

Soviel Sachverstand hat auch den NABU erreicht, der den Vogelliebhaber seit drei Jahren unterstützt, neben vielen weiteren Helfern, die sich für den Artenschutz engagieren wollen. Carl-Heinz Jung ist aber nicht nur Vogel-, sondern ganz allgemein Naturschützer. Er ist auf einem Bauernhof aufgewachsen, wo ihm von klein auf besonders durch seine beiden Großmütter die Verbundenheit zur Natur vorgelebt wurde.