Bitte warten...
Michael Steinbrecher (Moderation), Gabriele Noack, Dietmar Dickow und Jörg-Uwe Neumann (v.li.)

SENDETERMIN Fr, 8.9.2017 | 22:00 Uhr | SWR Fernsehen

Sendung am 8. September 2017 Sehnsucht nach einem neuen Leben

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Wer träumt nicht heimlich davon, nochmal ganz von vorne anzufangen?

Zurück auf Los, alles auf Anfang, die Karten nochmal ganz neu mischen!

Soll ich, soll ich nicht? Risiko oder Vernunft? Der Verstand sagt nein, der Bauch aber ja?

Einfach den angestaubten Alltagstrott hinter sich lassen, rein in ein neues Leben als Surflehrer auf Hawaii. Jeden Morgen den Sonnenaufgang am Meer genießen, anstatt die quälende Langeweile in einer verfahrenen Langzeitehe ertragen.

Aber nicht jedem ist es vergönnt, aus seinem bisherigen Leben zu springen und sich auf seine Leidenschaften oder Visionen zu stürzen. Denn wer sich tagtäglich um sein schwer behindertes Kind kümmern muss, hat erst gar nicht die Wahl zwischen einem Neustart als Jungunternehmerin und einer Weltumseglung.

Doch nicht immer muss der Griff nach den Sternen der Schlüssel zum Glück sein. So wie bei der Kioskbesitzerin, die in ihrem Lädchen an der Ecke stets für ihre Stammkunden ein offenes Ohr hat und im Kontakt mit ihrer Kundschaft total aufgeht. Ein anderes Leben, weit weg von ihrem Kiez wäre für sie unvorstellbar.

Wann ist der richtige Moment, lang gehegte Träume zu erfüllen? Welche Voraussetzungen braucht es, damit ein Neustart in ein zweites Leben gut gelingt? Wie geht man aber damit um, wenn sich hinter dem neuen Leben doch eine Illusion verborgen hat?

Die Gäste

Dietmar Dickow

Portrait von Dietmar Dickow

Dietmar Dickow

Einfach gehen und das Hamsterrad des Alltags verlassen – diesen Schritt hat Dietmar Dickow gewagt. Jahrelang schlummerte in ihm der Traum von einem Leben am Meer, vor 13 Jahren zog er es schließlich durch und machte sich auf gen Süden. Auch wenn in seiner neuen Heimat, der griechischen Insel Kos, anfangs viele Probleme auftauchten, ist der 67-Jährige heute in einer selbst erbauten Mühle glücklicher Café-Besitzer: „Meine Frau und ich haben die Auswanderung nie bereut.“

Willi Wolf

Portrait von Willi Wolf

Willi Wolf

Seiner geliebten Schwäbischen Alb den Rücken kehren - das käme für Landwirt Willi Wolf nie wieder in Frage. Lange ist es her, da war Kanada mal sein großer Traum. Doch bereits nach drei Wochen brach er seine Zelte wieder ab – zu groß war sein Heimweh. Wild-West-Feeling aber hat er sich in seine geliebte Heimat geholt, denn mitten auf der Alb züchtet der schwäbische Cowboy Wasserbüffel: “Ich will hier nie wieder weg.“

Dr. Jörg-Uwe Neumann

Portrait von Jörg-Uwe Neumann

Jörg-Uwe Neumann

Seinen Patienten auf den Zahn fühlen, bei Wurzelbehandlungen und Karies - das war 15 Jahre der Alltag von Dr. Jörg-Uwe Neumann. Doch der Tod seines Bruders konfrontierte ihn plötzlich mit der Endlichkeit des Lebens und brachte ihn zum Nachdenken: „Soll das wirklich alles gewesen sein?“. Nein. Er hängte seinen Zahnarztkittel an den Nagel, verkaufte alles und wurde – und das als absoluter Quereinsteiger – zum Direktor der Kunsthalle in Rostock.

Gabriele Noack

Portrait von Gabriele Noack

Gabriele Noack

Noch vor vier Jahren sah das Leben von Gabriele Noack aus wie im Bilderbuch: Sie führte eine glückliche Ehe, hatte ein gesundes Kind - auch beruflich lief alles genau so, wie es sich die Sozialpädagogin vorgestellt hatte. Gabriele Noack hatte viele Pläne, doch ihr altes Leben endete abrupt, als ihr Sohn Julius schwerstbehindert zur Welt kam. Plötzlich waren all ihre Zukunftsträume zerplatzt, eigene Wünsche und Ziele haben seitdem kaum noch Platz: „Ich war plötzlich in einem Leben, das ich so nie führen wollte.“

Kerstin Joost

Portrait von Kerstin Joost

Kerstin Joost

Jetzt oder nie, war der Gedanke von Kerstin Joost, als sich die Ärztin entschloss, mit einem neuen Leben auf Sri Lanka durchzustarten. Denn dort hatte sie sich nicht nur in traumhafte Strände, sondern auch in einen einheimischen Hotelier verliebt: „Dort wurde eine Sehnsucht in mir gestillt, die ich in Hamburg nicht leben konnte.“ Doch sehr schnell stürzte sie von Wolke sieben ab und schlug auf dem Boden der Tatsachen auf – denn ihre große Liebe brach nicht nur ihr Herz, sondern erleichterte auch ihr Konto um mehrere 10.000 Euro.

Dr. Christian Peter Dogs

Portrait von Dr. Christian Dogs

Dr. Christian Dogs

Raus aus dem grauen Alltag und mit Vollgas nochmal durchstarten – die Sprechstunde von Dr. Christian Peter Dogs ist gefüllt mit Menschen, die unglücklich mit ihrem Leben sind. Auslöser dafür kann eine permanente Reizüberflutung sein, so der Direktor der Psychosomatischen Klinik auf der Bühler Höhe: „Durchs Internet werden in uns teils völlig aufgesetzte Sehnsüchte geweckt. Das sorgt für eine Unzufriedenheit, die krank machen kann.“