Bitte warten...
Michael Steinbrecher in der Sendung "Nachtcafé"

SENDETERMIN Fr, 4.1.2019 | 22:00 Uhr | SWR Fernsehen

Sendung am 4. Januar 2019 (Wh). Heiraten wozu?

Lange war es ganz selbstverständlich, zu heiraten. Ohne Trauschein zusammenzuleben schickte sich nicht. Und der Bund der Ehe galt „bis dass der Tod euch scheidet“. Heute hat sich die Welt verändert. Eine Beziehung kann auch ohne Trauschein ein Leben lang halten. Und eine Ehe kann schon kurz nach der Hochzeit wieder geschieden werden.

Aber ist die Institution Ehe damit aus der Mode? Nein. Im Jahr 2015 gaben sich in Deutschland rund 400.000 Paare das Jawort. So viele Eheschließungen gab es seit 15 Jahren nicht mehr. Doch warum heiraten die Menschen heutzutage? Und warum nicht?

Die Ehe ist für viele Paare ein sicherer Hafen. Ein klares Bekenntnis zueinander. Ein Versprechen, das verpflichtet – in guten wie in schlechten Zeiten. So heißt das für manches Ehepaar, auch eine Affäre des Partners zu verzeihen. Andere trägt dieses Versprechen durch schwere Schicksalsschläge.

Und aktuell erlebt die Ehe ein ganz besonderes Comeback: Denn seit dem 1. Oktober dürfen auch gleichgeschlechtliche Paare in Deutschland heiraten. Paare, die schon lange zusammen sind, können endlich auch ganz offiziell ein Ehepaar werden und genießen diesen Schritt sichtlich.

Andere Paare, die schon immer die Wahl hatten, verzichten ganz bewusst auf den Trauschein. Für sie macht die Zeremonie keinen Unterschied für ihre Liebe. Und so manchen treibt sogar die Angst um, mit dem Akt der Eheschließung könnte plötzlich alles anders sein und die Beziehung zerbrechen.

Die Gäste:

Susanne Juhnke

Portrait von Susanne Juhnke

Susanne Juhnke

Fast 35 Jahre war Susanne Juhnke die Frau an der Seite des Entertainers Harald Juhnke. Bereits vier Wochen nach dem Kennenlernen hielt er um ihre Hand an. Fortan lebten sie eine Ehe im Rampenlicht – und gingen gemeinsam durch die Höhen und Tiefen des gemeinsamen Lebens. „In einer Ehe steht man einfach zueinander. Ich habe für ihn alles getan, was zu tun war.“

Heike Czarnetzki und Pascale Becker-Czarnetzki

Portrait von Pascale Becker-Czarnetzki und Heike Czarnetzki (v.li.)

Pascale Becker-Czarnetzki und Heike Czarnetzki (v.li.)

Auch Heike Czarnetzki und Pascale Becker-Czarnetzki sind bereits einen langen Weg gemeinsam gegangen. Doch Heiraten war ihnen als lesbisches Paar bislang verwehrt. Nach über dreißig Jahren Beziehung, drei Kindern und der Verpartnerung vor einigen Jahren, steht ihnen nun mit der „Ehe für alle“ der Weg frei. Endlich, denn „Heirat ist für uns ein großes Bürgerrecht mit vielen Privilegien“, sagen die beiden.

Lillemor Peters

Portrait von Lillemor Peters

Lillemor Peters

Lillemor Peters hat bereits einmal „Ja“ gesagt, bei ihrer Traumhochzeit mit ihrem Traum-Mann. „Es war die schönste Hochzeit, die ich mir vorstellen konnte.“ Doch das große Glück währte nur einige Monate, dann verliebte sich ihr Mann in eine andere Frau. Das Erwachen in der Realität und der Vertrauensverlust waren schmerzhaft. Für die junge Frau steht fest: Noch einmal zu heiraten ist unvorstellbar.

Hans Werner Olm

Portrait von Hans Werner Olm

Hans Werner Olm

Auch für den Kabarettisten Hans Werner Olm ist eine Hochzeit ausgeschlossen – doch aus ganz anderen Gründen. Denn die Ehe an sich ist für ihn eine furchtbare Vorstellung: „Dann können Sie mir gleich Handschellen anbinden und mich ins Gefängnis stecken.“ Hans Werner Olm liebt seine Freiheit und ist mit seiner langjährigen Partnerin auch ohne Trauschein glücklich.

Florian Fischer

Portrait von Florian Fischer

Florian Fischer

Florian Fischer war früher ebenfalls ein Heirats-Muffel. Doch die Krebserkrankung seiner Partnerin Nadine warf mit einem Mal ein anderes Licht auf das Thema „Hochzeit.“ Bereits kurz nach der Diagnose gaben sich die beiden zum ersten Mal das Ja-Wort. „Ich wollte zeigen, dass ich meine Frau in dieser schwierigen Zeit nicht alleine lasse.“ Und zwei Jahre später ging auch noch Nadines großer Wunsch in Erfüllung: Eine Hochzeit in Weiß.

Ursula Nuber

Portrait von Ursula Nuber

Ursula Nuber

Warum die Zahl der Eheschließungen in den letzten Jahren wieder steigen, weiß die Psychologin und Paartherapeutin Ursula Nuber: „Man möchte Sicherheit haben, sich geborgen fühlen und sich ein Stück weit wieder ins Private zurückziehen.“ Und diese sicheren Beziehungen haben sogar gesundheitliche Vorteile für die Menschen, so die Psychotherapeutin.