Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 1.6.2018 | 22:00 Uhr | SWR Fernsehen

Sendung am 2. Februar 2018 Wenn die Liebe geht

Schmetterlinge im Bauch und die rosarote Brille auf der Nase – so fängt alles an. Es folgt im Idealfall eine Beziehung mit dem Traumpartner, glücklich, verlässlich und erfüllend. – Doch was, wenn die Liebe, anders als erhofft, nicht ewig hält?

Ob nach längerer oder kürzerer Zeit – in vielen Beziehungen kommt irgendwann der Punkt, an dem die Liebe verloren geht. Oft schleichend und kaum spürbar, manchmal auch mit einem Paukenschlag. Viele Paare entscheiden sich dann, ihre Beziehung nicht kampflos aufzugeben. Sie halten an ihrer Liebe fest, arbeiten an ihrer Partnerschaft und raufen sich wieder zusammen.
Doch in vielen Fällen ist eine Trennung unvermeidlich. Fehlt die Basis, ist die Liebe gänzlich verloren oder das Vertrauen verletzt, dann ist plötzlich alles aus. Das „Wir“ gibt es nicht mehr, aus einem Leben werden wieder zwei. Nicht immer gelingt es dann, in Freundschaft und Respekt auseinanderzugehen. So manche große Liebe endet in Schlammschlacht und Rosenkrieg. Erbittert wird um jeden Cent, ja sogar um die Lieblingsvase und die gemeinsame Katze gestritten.
Hinzu kommt oft ein Kampf ums Sorgerecht. Was bedeutet es für Kinder, die Trennung ihrer Eltern mitzuerleben? Plötzlich gibt es kein gemeinsames Zuhause mehr, nicht mehr die Familie, die man bisher kannte. Und als würde die innere Zerrissenheit zwischen Mutter und Vater nicht genügen, machen die zerstrittenen Eltern ihre Kinder nicht selten zum Spielball der eigenen Interessen.
Wie gehen wir damit um, wenn wir die Liebe füreinander verlieren? Wann ist eine Trennung der richtige Weg? Und wie gelingt Trennung – für alle Beteiligten?

Markus Jacobs

Wie schlimm das Ende einer Liebe sein kann, musste Markus Jacobs miterleben. Als es nach zwölf Jahren Ehe kriselte und er einer Affäre seiner Frau auf die Schliche kam, reichte er die Scheidung ein. Was folgte war ein Rosenkrieg, in dem es vor allem um eines ging: Geld. „Ich hätte mit allem leben können, ich kann nur nicht damit leben, wenn man so ausgenutzt wird.“

Xenia Seeberg

Die Schauspielerin Xenia Seeberg ist ein gutes Beispiel dafür, dass es auch anders gehen kann. Nach fünf Jahren zerbrach ihre Ehe mit dem Schauspieler Sven Martinek, doch „trotz aller Verletzungen ist die Liebe für den Menschen geblieben.“ Erst sieben Jahre später reichten die beiden die Scheidung ein und sind bis heute gute Freunde – auch für ihren gemeinsamen Sohn.

Sabine und Berthold Mehne

Dass man als Paar auch eine Liebeskrise überstehen kann, ohne sich gleich zu trennen, haben Sabine und Berthold Mehne erfahren. Als nach 27 Jahren Familienleben die Kinder aus dem Haus waren, erlebten sie Nähe und gemeinsame Zeit wie nie zuvor in ihrem Leben. Zu viel, wie sie feststellen mussten: „Zu viel Nähe kann eine Liebe auch töten.“ Und so suchten die beiden eine räumliche Lösung für ihr emotionales Problem.

Inke Hummel

Inke Hummel war zehn Jahre alt, als ihre Eltern sich scheiden ließen. Während sie bei ihrer Mutter aufwuchs, litt der Kontakt zum Vater. „Ich hätte mir gewünscht, dass er versucht, weiterhin mitzubekommen, wohin mein Weg geht.“ Doch der verletzte Stolz des verlassenen Ehemannes machte es dem Vater unmöglich, eine normale Beziehung zu seiner Tochter aufzubauen. Ein Umstand, der Inke Hummel lange geprägt und begleitet hat.

Dr. Mathias Jung

Der erfahrene Paar- und Familientherapeut Dr. Mathias Jung weiß: „Wenn die Liebe geht, beginnt ein neues Kapitel unseres Lebens.“ Doch wie es weitergeht, wenn der Kampf um die Liebe vergeblich ist, kann ganz unterschiedlich sein. Das Entscheidende dabei: Den Respekt dem anderen gegenüber wahren, denn ansonsten schädigen wir uns selbst.

Sendung am

Fr, 1.6.2018 | 22:00 Uhr

SWR Fernsehen

weitere Sendetermine

Sa, 2.6.2018 | 10:15 Uhr | SWR Fernsehen

Fr, 8.6.2018 | 2:15 Uhr | SWR Fernsehen

Sendezeit

Freitag, 22.00 Uhr

im SWR Fernsehen

Thema am 1. Juni 2018

Wenn die Liebe geht