Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 18.1.2019 | 22:00 Uhr | SWR Fernsehen

Sendung am 18. Januar 2019 Der Liebe eine Chance

Das kann doch nicht gut gehen!
Da ist die junge Kirchenchorleiterin, die sich unsterblich in den katholischen Pfarrer verliebt hat. Oder der Metzger, der sich auf einer Party blendend mit der Philosophie-Professorin verstand und sie seitdem nicht mehr vergessen kann. Oder die Geliebte, die jahrelang geduldig das Versteckspiel und ein Leben in der Warteschleife erträgt. Immer in der Hoffnung, dass er sich eines Tages zu ihr und seinen wahren Gefühlen bekennen wird.
Haben Paare mit solch außergewöhnlichen Konstellationen überhaupt eine Chance, gemeinsam glücklich zu werden?
Obwohl die Beziehung beendet ist, müssen noch längst nicht alle Gefühle weg sein. Wenn nach 30 Jahren Funkstille beim Klassentreffen wieder alte Gefühle für die Jugendliebe aufflammen, daheim aber Frau und Kind warten, gesellen sich zu den schönen Erinnerungen von damals schnell Gewissensbisse und die Frage, ob diese großen Emotionen vielleicht doch nur ein kurzes Strohfeuer waren. Manche Paare lassen sich dennoch auf den zweiten Versuch ein.
Wann lohnt es sich, um die Liebe zu kämpfen? Gibt es eindeutige Signale, die gegen eine gemeinsame Zukunft sprechen? Ist es besser, auf sein Herz oder den

Die Gäste in der Sendung:

Hera Lind

„Liebe muss manchmal mutig sein“. Danach handelte die Bestsellerautorin Hera Lind, als sie sich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere in einen Hotelier verliebte. Für ihn verließ sie ihren Mann und ließ zwei ihrer vier gemeinsamen Kinder bei ihm. Nach dieser Entscheidung hagelte es Negativpresse - sie wurde als Rabenmutter beschimpft, verlor ihr Ansehen und viele Aufträge. Auch wenn die Schriftstellerin zeitweise finanziell am Abgrund stand, hat sie das klare Ja zu ihrer großen Liebe keinen Tag bereut.

Carlo von Tiedemann

„Ich habe in meinen Partnerschaften viel Schutt und Asche hinterlassen“, resümiert TV-Moderator Carlo von Tiedemann. Über Jahre führte er ein Leben voller Exzesse: Affären und Lügen, Koks und Alkohol, dazu Puff- und Casinobesuche – zwei Langzeit-Beziehungen hielten diesem Lebensstil nicht stand. Bis vor 19 Jahren Julia in sein Leben trat, den Lebemann zähmte und bis heute zeigt, dass Liebe stärker sein kann als alle Laster.

Claudia Schäfer

13 Jahre lang führte Claudia Schäfer ein Leben in der Warteschleife und durchlebte ein Wechselbad der Gefühle: So lange war die Schwäbin bereits guten Mutes, dass sich der Mann, den sie nur heimlich treffen kann, doch noch zu ihr bekennt. Zwar empfindet sie das Leben einer Geliebten zwischen Hoffen und Bangen als belastend, dennoch glaubt sie fest daran, dass er sich eines Tages von seiner Frau trennen wird: „Die Chance ist für mich immer da. Er ist einfach der Mann meines Lebens.“

Walther Hoffmann

Auch Walther Hoffmann musste viel Geduld aufbringen, bis sich das Liebesglück einstellte. Bei der Suche nach seiner Traumfrau ließ sich der Berliner Dauersingle vor laufender Kamera begleiten. Um die Passende zu finden, war er viel im Ausland unterwegs und polarisierte mit seiner unerschrockenen Art: „Sie muss wissen, sich gut anzuziehen und Charisma und Stil haben.“ Schließlich sprang bei Marta der Funke über – seit 2017 ist der Reisebüro-Mitarbeiter mit der ungarischen Ärztin verheiratet.

Meredith Haaf

Eine moderne, gleichberechtigte Beziehung – das wünschen sich die meisten Paare. Wie schwer aber trotz aller Bemühungen die Praxis ist, erfährt die Feministin Meredith Haaf jeden Tag aufs Neue. Die zweifache Mutter weiß, wie anstrengend der Balanceakt zwischen Beruf, Kindern und einer Partnerschaft auf Augenhöhe ist. Damit die Liebe dabei aber nicht auf der Strecke bleibt, ist reden das oberste Beziehungsgebot: „Man muss extrem im Gespräch bleiben, das ist manchmal aber gar nicht so leicht.“

Stefan Hirblinger

Keinerlei Gesprächsbereitschaft zeigte der Bischof, als ihm Stefan Hirblinger sein Geheimnis eröffnete: Als katholischer Priester führte er trotz Zölibat eine Liebesbeziehung. Nach jahrelangem Versteckspiel wurde die Frau, die sein Herz eroberte, schwanger: „Es war ein großes Dilemma. Ich habe immer stärker gemerkt, dass es mir wichtiger wird, eine Familie zu gründen und meine Sexualität zu leben.“ 2017 beendete er das belastende Doppelleben und lebt heute mit allen Konsequenzen.

Wolfgang Krüger

Wolfgang Krüger hat täglich mit Menschen zu tun, die sich trotz Problemen und Hindernissen für die Liebe entschieden haben, aber auch seit Jahren auf die große Liebe hoffen: „Selbst wenn die Startbedingungen nicht perfekt sind, ist Liebe möglich“, so der Psychotherapeut. Krüger weiß, wie sich vermeintlich unüberwindbare Hürden meistern lassen, wann es sich lohnt um die Liebe zu kämpfen und unter welchen Umständen eine gemeinsame Zukunft nahezu aussichtlos ist.

Sendung vom

Fr, 18.1.2019 | 22:00 Uhr

SWR Fernsehen

Sendezeit

Freitag, 22.00 Uhr

im SWR Fernsehen