Bitte warten...
Zwischen Bäumen ist eine Wäscheleine gespannt, an der sechs weiße Laken hängen. Vor jedem Laken stehen Wäschekörbe und Waschmittelpackungen.

Preiswert, nützlich, gut? Waschmittel richtig dosieren, Wäsche sauber sortieren

Wäsche sollte vor dem Waschen nach ein paar Kriterien sortiert werden. Doch wie wird Waschmittel dosiert und wie unterscheiden sich die Pulver von ein und demselben Hersteller?

Wäsche richtig sortieren

Wäsche sollte vor dem Waschen richtig vorsortiert werden, damit sie auch unfallfrei aus der Waschmaschine wieder rauskommt. Hans-Jürgen Topf, alias Töpfchen, wäscht seit über 30 Jahren die Wäsche von Stars und begleitet Musiker mit auf Tournee. Töpfchen rät, Wäsche in vier Stufen zu sortieren: zunächst sollte nach Textilart sortiert und dabei empfindliche Wäsche von robuster getrennt werden. Danach gilt es nach Waschtemperatur zu separieren, denn viele Textilien vertragen keine hohen Wassertemperaturen. Anschließend sollten ähnliche Farben zusammengenommen werden - helle, intensive Farben sollten nicht mit dunkler Wäsche gewaschen werden. Zum Schluss entscheidet der Verschmutzungsgrad über die Intensität des Waschgangs.

Was die Waschsymbole auf dem Pflegehinweisschild von Textilien bedeuten, lesen Sie hier.

Waschmittelinhalt

Von Tandil, Spee und Ariel stehen jeweils eine Vorratspackung und eine Kompaktpackung hintereinander. Mit Etiketten sind die Preise ausgewiesen. Im Hintergrund stehen Bäume.

Häufig kosten die Vorratspackungen pro Waschladung weniger als die Kompaktpackungen.

Reporterin Eva Röder wählt drei verschiedene Waschmittel zufällig aus: Ariel, Spee und die Eigenmarke Tandil von Aldi Süd. Sie kauft jeweils eine XL- und eine kleine Packung. Die Vorratspackungen sind in der Stichprobe pro Waschgang günstiger als die Kompaktpackungen. Die sechs verschiedenen Waschmittel treten im Test gegeneinander an. Sie alle sollen in baugleichen Waschmaschinen gleichstark verdreckte Wäsche waschen. Gras- und Schlamm-, Öl-, Kakao-, Ketchup- und Rotweinflecken gilt es zu entfernen.

Flecken bei Spee

Beide Spee-Waschmittel schaffen es, den groben Schmutz zu entfernen, doch bleiben beide Male Rotweinflecken zurück. Das liege an der fehlenden Sauerstoffbleiche, sagt Töpfchen. Unsere Spee-Produkte enthalten nur 5-15 Prozent Bleiche. Um Rotweinflecken effektiv entfernen zu können, wird Sauerstoffbleiche benötigt. Mehr Sauerstoffbleiche ist auch keine Umweltsünde, wie Töpfchen erklärt, denn "die Sauerstoffbleiche baut sich während des Waschprozesses vollkommen ab".

Kompaktpackung von Ariel besser als XL-Packung

Ein Finger zeigt auf die Packung eines Waschmittels auf den Bestandteil 5-15% anionische Tenside, Bleichmittel auf Sauerstoffbasis.

Bleiche ist wichtig, um Rotweinflecken zu entfernen.

"Die Grobschmutzentfernung ist toll. Ich finde keine Öl-, Kako- oder Ketchuprückstände", sagt Töpfchen. "Die Tenside haben eine gute Arbeit geleistet". Aber auch bei Ariel blieben Rotweinflecken zurück. Die Großpackung enthält 5-15 Prozent Bleichmittel, die Kompaktpackung 15-30 Prozent. Dennoch blieben Rotweinflecken zurück. Dies könne aber daran liegen, dass sich das große Laken beim Waschen gerollt habe und das Waschmittel dadurch nicht richtig arbeiten konnte, erklärt Töpfchen. Trotz allem: Das Kompaktpulver reinigt besser als sein großer Bruder.

Das kleine Paket von Tandil überzeugt

Das Waschmittel des Discounters entfernte allen groben Schmutz aus den weißen Laken. Auch die Öl-, Kakao- und Ketchupflecken schaffen beide Waschmittel. Auf dem Laken, das mit dem Waschmittel der Vorratspackung gewaschen wurde, bleiben Rotweinflecken zurück. Das Waschmittel der kleinen Packung schaffte es, sie zu entfernen. Auch hier enthält das XL-Produkt mit 5-15 Prozent weniger Bleichmittel als das kleine Paket. Dieses verfügt über einen Bleichmittelanteil von 15-30 Prozent.

Waschmittel-Fazit

In den Kompaktpulvern steckt oftmals mehr Bleiche, wodurch die Waschleistung besonders bei Rotwein- oder anderen Farbflecken besser ist. Es lohnt sich beim Kauf, also auf die Zusammensetzung des jeweiligen Waschmittels zu achten. Die kleine Packung von Tandil ist der Gesamtsieger, dicht gefolgt vom etwa doppelt so teuren Kompaktpulver von Ariel.

Waschmittel richtig dosieren

Häufig wird beim Waschen zu viel Waschmittel benutzt. Das kostet Geld und belastet die Umwelt - wäscht aber nicht besser. Wird zu wenig Waschmittel benutzt, können noch Flecken auf den Kleidungsstücken zurückbleiben. Die richtige Dosierung steht in der Regel auf der Waschmittelverpackung.



Der Text gibt den Stand zum Sendedatum wieder.


Filmautoren: Isabel Bublitz, Christine Kämper und Sebastian Schiller | Online: Thomas Oberfranz
© SWR Preiswert, nützlich, gut?